Barcelona-Verteidiger Samuel Umtiti über ManUnited-Interesse: "Barca müsste mich schon vor die Tür setzen"

Kommentare()
Getty
Gerüchten zufolge will Manchester United Barcelonas Samuel Umtiti holen. Der Franzose hat allerdings nicht vor, in die Premier League zu wechseln.

Barcelonas Innenverteidiger Samuel Umtiti hat nicht vor, den spanischen Meister zum Saisonende in Richtung Manchester United zu verlassen. Im Gespräch mit L'Equipe drückte Umtiti deutlich aus, dass er sich in Barcelona äußerst wohlfühlt: "Ich bin bei dem Klub, von dem ich immer geträumt habe. Ich stehe hier unter Vertrag und um zu wechseln, müsste Barca mich schon vor die Tür setzen, oder ich müsste mich selbst dazu entscheiden."

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Umtiti besitzt bei den Katalanen eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro. Eine Vertragsverlängerung des Franzosen bei Barca über 2021 hinaus steht noch aus. In den vergangenen Monaten hieß es, dass die Red Devils ihre Fühler nach dem 24-Jährigen ausgestreckt haben.

Wegen der WM: Transferverhandlungen um Umtiti ruhen

Derzeit stehen die Verhandlungen rund um Umtiti aufgrund der anstehenden Weltmeisterschaft in Russland, bei der die Franzosen zu den Top-Favoriten zählen, allerdings still.

Dabei soll Umtiti gemeinsam mit Raphael Varane für defensive Stabilität bei der Equipe Tricolore sorgen und ist dahingehend guter Dinge. "Wir wissen, wie wichtig unsere Aufgabe ist. In den letzten Partien konnten wir immer öfter gemeinsam auflaufen", so Umtiti mit Blick auf die WM.

Umtiti lobt Raphael Varane: "Ein sehr intelligenter Spieler"

Für seinen Nationalmannschaftskollegen Varane hat der Innenverteidiger indes nur Lob übrig: "Raphael ist ein sehr intelligenter Spieler. Er spielt bei einem der größten Klubs der Welt, weswegen ich nicht glaube, dass wir große Probleme haben werden, um uns zu ergänzen."

Die anstehenden Testspiele der Franzosen sollen das Zusammenspiel der beiden Verteidiger perfektionieren, so Umtiti. "Man braucht Spiele und Kommunikation", führte der Ex-Lyon-Spieler abschließend aus.

Mehr zu Samuel Umtiti und dem FC Barcelona:

Schließen