Barcelona-Präsident Bartomeu: "Andres Iniesta ist seit 2004 der wichtigster Spieler"

Kommentare()
Getty Images
Barca-Boss Bartomeu betont, dass Valverde bei den Blaugrana fest im Sattel sitzt. Bei Andres Iniesta deuten die Zeichen auf einen Abschied hin.

Präsident Josep Maria Bartomeu vom LaLiga-Tabellenführer FC Barcelona hat sich zu Gerüchten um Trainer Ernesto Valverde und Andres Iniesta geäußert. Außerdem sprach der Funktionär über mögliche Transferaktivitäten des designierten spanischen Meisters.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir sind sehr zufrieden mit ihm", sagte Bartomeu über Trainer Valverde gegenüber  El Larguero. Gerüchten, wonach Valverde nach dem Champions-League-Aus gegen den AS Rom vor dem Rauswurf stand, widersprach der Funktionär deutlich: "Niemand zweifelt an Valverde, auch nicht nach der Roma. Nach Niederlagen muss man wieder aufstehen, dann kommt der Erfolg."

Genug Geld für Iniesta-Ersatz vorhanden

In der Causa Iniesta wollte Bartomeu nicht vorgreifen. Der Mittelfeldstar steht nach über 20 Jahren im Verein vor einem Abschied und wird voraussichtlich nach China wechseln. Für Freitag ist eine Pressekonferenz mit Iniesta angekündigt. "Ich weiß es, aber werde es nicht sagen", so Bartomeu: "Er soll das selbst bekanntgeben. Seit 2004 ist er unser wichtigster Spieler, er war bei jedem Titel dabei. Er hat hier einen Vertrag auf Lebenszeit und wird immer wichtig für den Klub sein."

Sollte Iniesta den Klub verlassen, will Barcelona auf dem Transfermarkt aktiv werden. Das Geld sei vorhanden, so der Klubchef: "Wir haben 60 Millionen Euro plus die Einnahmen, die wir durch Transfers generieren."

Schließen