Atleticos Fernando Torres als Lewandowski-Backup zu Bayern München?

Kommentare()
Kickt Welt- und Europameister Fernando Torres bald in der Bundesliga für den FC Bayern München? Ein Wechsel könnte durchaus Sinn ergeben.

Der FC Bayern München ist auf der Suche nach einem Ersatz für Robert Lewandowski, um den polnischen Nationalspieler im Angriff etwas zu entlasten. Nachdem bereits zahlreiche Gerüchte durch die Gazetten geistern, bringt die tz nun auch Fernando Torres von Atletico Madrid ins Spiel.

Der Vertrag des spanischen Welt- und Europameisters bei den Colchoneros läuft noch bis 2018, wobei der 33-Jährige laut des spanischen Radiosenders Cadena Ser einem vorzeitigen Abschied im Winter nicht abgeneigt sein soll, nachdem er unter Diego Simeone trotz Team-Krise kaum zum Einsatz kommt.

Die Ablösesumme dürfte sich für die Bayern im Rahmen halten, gehaltstechnisch wäre Torres aber mit Sicherheit nicht billig. Die Sprache sollte für den Spanier allerdings kein Problem darstellen, und mit ein bisschen Glück, könnte Torres sogar für die Champions League spielberechtigt sein.

Sollte das aktuell drittplatzierte Atletico in der Gruppenphase ausscheiden, was bei noch zwei ausstehenden Spielen und einem Rückstand von vier Punkten auf Rang 2 nicht unwahrscheinlich ist, dürfte Torres bei einem Wechsel im Winter laut einer UEFA-Sonderregelung noch nachgemeldet werden.

Nächster Artikel:
BVB-Moments: Goal und Opel verlosen ein Dortmund-Trikot
Nächster Artikel:
FC Bayern München gegen Athen womöglich auch ohne David Alaba
Nächster Artikel:
Schalke 04: Ralf Fährmann fehlt auch in der Champions League gegen Galatasaray
Nächster Artikel:
Die Nerven liegen blank: Was Real Madrids Trainer Julen Lopetegui noch retten kann
Nächster Artikel:
Eintracht Frankfurt wird Luka Jovic langfristig binden: "Wir ziehen die Option"
Schließen