News Spiele
Arsène Wenger

Ex-Arsenal-Coach Arsene Wenger: "Ich muss etwas auf Abstand gehen"

17:49 MESZ 03.06.18
Arsene Wenger Arsenal
Nach 22 Jahren verließ Arsene Wenger seinen jahrzehntelangen Klub FC Arsenal. Der Franzose schließt nicht aus, seine Karriere nun zu beenden.

Trainer-Legende Arsene Wenger, ehemaliger Coach des FC Arsenal, hat seine Zukunft weiter offen gelassen, gleichzeitig aber auch nicht ausgeschlossen, gar nicht mehr als Trainer aktiv zu werden.

"Ich muss etwas auf Abstand gehen, was ich bisher noch nie gemacht habe. Ich werde sehen, wie sehr ich es vermisse", sagte der 72-Jährige im Gespräch mit TF1. "Das ist ein Job, dem man sich komplett hingeben muss."

Arsene Wenger: "Neues verrücktes Abenteuer?"

Genau aus diesem Grund sei es durchaus möglich, dass er nicht auf die Trainerbank zurückkehren werde. "Habe ich noch das Bedürfnis, Trainer zu sein? Ja. Will ich mich erneut in ein verrücktes Abenteuer stürzen? Das weiß ich nicht", beschrieb Wenger seine Gedankenspiele: "Das ist die Frage, die ich mir selbst in den nächsten zwei Wochen beantworten muss."

Zuvor hatte Wenger davon gesprochen, sich nach den Gunners einer neuen Herausforderung stellen zu wollen und wurde dabei unter anderem mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. PSG stellte kürzlich jedoch Thomas Tuchel als neuen Coach vor.

Wenger war nach 22 Jahren auf dem Trainerstuhl des Premier-League-Klubs am Ende der abgelaufenen Saison zurückgetreten. Er stand seit 1996 bei den Gunners auf der Kommandobrücke und prägte den Klub damit über zwei Jahrzehnte lang. Der Franzose holte mit Arsenal drei Premier-League-Titel und sieben FA-Cup-Trophäen. Zur neuen Saison beerbt ihn Unai Emery im Emirates Stadium.

Mehr zu Arsene Wenger: