News Spiele
Weltmeisterschaft

Argentinien fährt mit Paulo Dybala, aber ohne Mauro Icardi zur WM nach Russland

07:58 MESZ 23.05.18
Mauro Icardi Argentina
Nationaltrainer Jorge Sampaoli hat sein Aufgebot für die WM in Russland bekanntgegeben. Argentinien tritt mit Paulo Dybala, aber ohne Mauro Icardi an.

Argentinien hat seinen endgültigen Kader für die WM in Russland veröffentlicht. Im von Lionel Mess i angeführten Aufgebot von Trainer Jorge Sampaoli befindet sich auch Paulo Dybala von Juventus Turin, während Inter Mailands Torjäger Mauro Icardi nicht berücksichtigt wurde.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Sampaoli hatte vor Wochen noch angedeutet, dass es sowohl für Dybala als auch Icardi mit einer WM-Teilnahme eng werden würde. "Es wird für Dybala schwierig sein, sich an unseren Stil zu gewöhnen", erklärte der Coach damals.

Argentinien: Offensiv-Power ohne Mauro Icardi

Offenbar konnte der kleine Linksfuß den Nationaltrainer doch noch rechtzeitig überzeugen. Icardi hingegen ist trotz seiner 29 Saisontore in der Serie A nicht dabei. Im Angriff setzt Sampaoli neben Messi und Dybala stattdessen auf Gonzalo Higuain, Sergio Agüero und Cristian Pavon.

Durchaus überraschend nominiert wurden Mittelfeldspieler Maximiliano Meza (Independiente) und Cristian Ansaldi (FC Turin). Top-Talent Lautaro Martinez, an dem auch Borussia Dortmund großes Interesse gezeigt haben soll , hat es hingegen nicht in den 23-Mann-Kader geschafft.

Stammtorhüter Sergio Romero von Manchester United musste wieder aus dem Kader gestrichen werden, nachdem sich der Keeper einer Operation am Knie unterziehen muss. Für ihn wurde Nahuel Guzman vom mexikanischen Erstligisten Tigres UANL nachnominiert.

Das komplette Aufgebot von Argentinien:

Tor:  Nahuel Guzman (Tigres UANL), Wilfredo Caballero (Chelsea), Franco Armani (River Plate)

Verteidigung:  Gabriel Mercado (Sevilla), Nicolas Otamendi (Manchester City), Federico Fazio (Roma), Nicolas Tagliafico (Ajax), Marcos Rojo (Manchester United), Cristian Ansaldi (Torino)

Mittelfeld:  Javier Mascherano (Hebei Fortune), Ever Banega (Sevilla), Lucas Biglia (Milan), Giovani Lo Celso (PSG), Angel Di Maria (PSG), Manuel Lanzini (West Ham), Eduardo Salvio (Benfica), Marcos Acuna (Sporting Lissabon), Maximiliano Meza (Independiente)

Angriff:  Lionel Messi (FC Barcelona), Gonzalo Higuain (Juventus), Paulo Dybala (Juventus), Sergio Agüero (Manchester City), Cristian Pavon (Boca Juniors)

Mehr zur Weltmeisterschaft 2018: