Antonio Conte vom FC Chelsea: Manchester-Klubs finanziell zu stark für Chelsea

Kommentare()
Getty Images
Die Blues liegen im Rennen um die Meisterschaft auf Rang drei hinter den Klubs aus Manchester. Das ist laut Coach Antonio Conte leicht zu erklären.

Der FC Chelsea steht im Titelkampf der Premier League hinter Manchester City und Manchester United auf Platz drei. Das hat laut Trainer Antonio Conte einen Hintergrund.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Diese beiden Teams sind schon jetzt sehr stark und wollen weiter investieren", sagte Conte. Der Chelsea-Trainer muss im Winter zusehen, wie sich die Konkurrenz Spieler sichert. United holte Alexis Sanchez, Aymeric Laporte und Fred sollen angeblich zu City wechseln.

Dementsprechend nimmt Conte nun mit seinem Team die Rolle als Underdog an: "Für mich ist das eine gute Saison. Wir geben 120 Prozent. Ich mache einen fantastischen Job, das gleiche gilt für meine Spieler. Es gibt zwei Klubs an der Spitze, die bleiben dort. Der Rest kämpft um die Champions League."

Chelsea nie im Rennen um Sanchez

Für den Italiener sind dafür die finanziellen Unterschiede verantwortlich: "Das gilt nicht nur bei Alexis Sanchez. Nur ein oder zwei Klubs können diese Summen bezahlen. Wenn ich einen Spieler will, werde ich mit dieser Realität konfrontiert. Wir waren nie im Rennen. Einer der Gründe war sein Gehalt."

Bei den Red Devils wird Sanchez nun mehr als eine halbe Million Euro in der Woche verdienen. "Wir müssen uns den Erfolg mit Arbeit sichern. Nicht mit Geld. Wir müssen die Basis verbessern, bei uns läuft ein Umbruch, auch wenn ich dieses Wort nicht mag", sagte Conte.

Schließen