Köln-Rückkehrer Anthony Modeste bestätigt Angebote aus Bundesliga und Süper Lig: "Es gab verschiedene Anfragen"

Kommentare()
Seit Februar stürmt der Franzose wieder für Köln. Wie Modeste nun preisgibt, hätte er sowohl in der Bundesliga als auch in Istanbul landen können.

Angreifer Anthony Modeste vom 1. FC Köln hat verraten, dass er vor seiner Rückkehr zu den Geißböcken Transferangebote von Schalke 04, dem VfB Stuttgart sowie den drei Istanbul-Klubs Galatasaray, Fenerbahce und Besiktas erhalten hat.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Es gab verschiedene Anfragen. Von Schalke und Stuttgart, auch von Galatasaray Istanbul, Fenerbahce Istanbul, Besiktas Istanbul", sagte der Franzose, der bereits zwischen 2015 und 2017 für den 1. FC Köln tätig war, gegenüber der Sport Bild.

Trotz der zahlreichen Anfragen habe der 30-Jährige nicht an einer Rückkehr nach Köln gezweifelt: "Es war schnell klar, dass eigentlich nur der FC infrage kommt. Auch deshalb, weil der Verein mir deutlich gezeigt hat, wie sehr er mich zurückhaben will", so Modeste weiter.

Karriereende in Köln? Modeste: "Kann mir im Moment nichts anderes vorstellen"

"Ich habe keinen Berater mehr, regele meine Dinge nun selbst. Ich hätte bei einem anderen Verein wahrscheinlich mehr Geld verdienen und in der Champions League spielen können, aber sowohl ich als auch der FC haben aus unseren Fehlern gelernt", rechtfertigte der Mittelstürmer seine Entscheidung. 

Modeste ist in Folge eines langwierigen Transferstreits mit dem chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian seit Februar offiziell für Köln spielberechtigt. Sein neuer Vertrag beim Zweitligisten läuft nun bis 2023, zudem liebäugelt er gar mit einem möglichen Karriereende in Köln: "Ich kann mir im Moment beim besten Willen nichts anderes vorstellen."

Schließen