News Spiele
Bundesliga

Ex-Bayern-Profi Andreas Ottl exklusiv: Fußballer sind Einzelkämpfer

15:05 MESZ 26.03.18
GFX Andreas Ottl
Mertesackers Interview zum Druck im Profi-Fußball hat hohe Wellen geschlagen. Andreas Ottl springt dem Arsenal-Spieler bei Goal zur Seite.

Per Mertesackers Interview über Druck im Profi-Fußball hat sowohl positive als auch negative Kommentare hervorgerufen. Im exklusiven Goal-Interview lobt Andreas Ottl den Arsenal-Spieler dafür, das Thema angesprochen zu haben: "Es ist positiv und es ist ehrlich darüber zu sprechen. Am Ende ist ein Fußballprofi ein Mensch."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der ehemalige Nationalspieler hatte beklagt, dass der hohe Druck physische und psychische Folgen für ihn gehabt habe. Dem pflichtet der 33-jährige Ottl bei: "Der Druck ist natürlich enorm, du musst jedes Wochenende, oder bei Bayern München alle drei Tage, vor 60.000 bis 70.000 Zuschauern deine Leistung abrufen und im Nachhinein wirst du auch noch bewertet. Das ist nicht einfach. Damit muss man versuchen, umzugehen."

Ottl: Moderner Profi ein Einzelkämpfer

Da helfe es vor allem, wenn man ein gutes Umfeld habe, erklärt er weiter. "Es ist natürlich schon sehr leistungsorientiert", fährt der Ex-Bayern-Spieler fort und beschreibt den modernen Profi als Einzelkämpfer: "Da versucht natürlich erstmal jeder für sich selbst, Tag für Tag und am Wochenende, seine Leistung abzurufen."

Nach dem Karriereende in diesem Sommer wird Mertesacker die Nachwuchsakademie der Gunners übernehmen. Das findet Ottl gut: "Ich bin immer ein Freund davon, dass ehemalige Spieler wieder in den Fußball zurückkommen, weil sie viel erlebt haben und viel weitergeben können und weil sie das eben am eigenen Leib gespürt haben."

"Der mediale Druck hat sich enorm verstärkt"

"Ich glaube, das hat sich sehr verändert, der mediale Druck, der durch die sozialen Medien noch hinzukommt, hat sich enorm verstärkt. Aber junge Spieler kennen das nicht anders, sie müssen von Beginn an versuchen, professionell damit umzugehen", schließt Ottl.

 

Der Ex-Profi selbst hat insgesamt 148 Bundesliga-Spiele absolviert. 2014 beendete er dann seine Karriere beim FC Ausgburg.