Amin Younes über das Theater um seinen Wechsel von Ajax Amsterdam zum SSC Neapel: "Den falschen Menschen vertraut"

Kommentare()
PROSHOTS
Ein langes Wechseltheater hat Younes über die vergangenen Monate begleitet. Der 25-Jährige gesteht nun Fehler ein.

Amin Younes hat nach seinem Wechsel von Ajax Amsterdam zum italienischen Vizemeister SSC Neapel Fehler eingestanden. Den deutschen Flügelspieler begleitete ein langes Transfertheater, in dem ihm unter anderem Vertragsbruch vorgeworfen worden war.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich habe den falschen Menschen vertraut, war naiv. Das kreide ich mir an. Manche Leute wollten mir Flöhe ins Ohr setzen. Und ich habe sie mir leider reinsetzen lassen", erklärte Younes gegenüber der DPA. Er war vom SSC Neapel und dem VfL Wolfsburg zugleich umworben worden.

SSC Neapel: Amin Younes entschuldigt sich bei Ajax Amsterdam

Berichte wurden laut, denen zufolge Younes in Italien und dann in Deutschland Verträge unterschrieben habe. Die Wölfe nahmen anschließend Abstand vom Transfer, Younes ging im Sommer nach Neapel. Wie genau der ablösefreie Transfer abgehandelt wurde, ließ der Spieler auch weiterhin unbeantwortet.

Wohl aber räumte er mit Gerüchten um einen Vorvertrag in Italien auf: "Das stimmt nicht." Ebenso sei es falsch, dass er einen Wechsel zu Napoli im Winter aufgrund eines Zusammentreffens mit Mafiosi absagte.

In Richtung Ex-Klub Ajax Amsterdam schickte Younes derweil eine Entschuldigung. Dort hatte er eine Einwechslung verweigert und war anschließend suspendiert worden: "Da braucht man nicht drumherumzureden. Das war falsch, den Teamkollegen und dem Verein gegenüber. So etwas macht man nicht."

Mehr zu Amin Younes und dem SSC Neapel:

Schließen