Bericht: Allegris Job bei Juventus bei CL-K.o. in Gefahr - Klopp und Zidane als Nachfolge-Kandidaten?

Kommentare()
Scheitert Juve in der CL an Atletico, soll Allegris Job in Gefahr sein. Es wird bereits über große Namen als mögliche Nachfolger spekuliert.

Einem Bericht der Turiner Tuttosport zufolge könnte Italiens Rekordmeister Juventus bei einem Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League gegen Atletico Madrid (Hinspiel am 20. Februar) darüber nachdenken, sich von Trainer Massimiliano Allegri zu trennen. Als Nachfolgekandidaten wirft die italienische Zeitung zwei große Namen in den Raum.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Demnach soll Ex-Real-Coach Zinedine Zidane der Favorit von Juve-Präsident Andrea Agnelli sein. Neben dem Franzosen sei aber auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp ein Kandidat.

Zidane als Spieler einst bei Juventus

Zidane war als Spieler von 1996 bis 2001 bei Juventus. Als Trainer von Real gewann der 46-Jährige vor seinem Rücktritt im Frühsommer 2018 dreimal in Folge die Champions League - eben jene internationalen Erfolge wünscht man sich auch in Turin von Allegri.

Der 51-Jährige hat mit den Bianconeri zwar fünfmal am Stück die italienische Meisterschaft gewonnen, auf den Titel in der Königsklasse wartet Juve aber weiterhin. Zweimal verlor man unter Allegri das CL-Finale (2015, 2017).

Allegris Vertrag bei Juve läuft noch bis 2020. Neben Zidane und Klopp sollen die Turiner als dritten Kandidaten für eine mögliche Nachfolge laut Tuttosport auch Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps auf dem Zettel haben. Er arbeitete in der Saison 2006/07 bereits als Cheftrainer bei Juve.

Schließen