Alkohol am Steuer: Nordirlands Nationaltrainer Michael O'Neill muss Führerschein abgeben

Kommentare()
Getty Images
Sportlich läuft es für Michael O'Neill mit der Nationalmannschaft Nordirlands. Privat hingegen bekommt er wegen Alkohol am Steuer nun Probleme.

Nordirlands Nationaltrainer Michael O'Neill muss wegen Alkohol am Steuer 16 Monate auf seinen Führerschein verzichten. Außerdem wurde der 48-Jährige am Donnerstag von einem Gericht in Edinburgh zu einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 1400 Euro verurteilt.

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

O'Neill war am Morgen des 10. September in einem Außenbezirk der schottischen Hauptstadt von der Polizei gestoppt worden, der gemessene Alkoholwert lag dabei dreimal so hoch wie erlaubt (0,5 Promille/Blut). Nur sechs Tage zuvor hatte seine Mannschaft gegen Tschechien (2:0) den entscheidenden Sieg auf dem Weg in die WM-Play-offs gefeiert.

O'Neills Anwalt sprach von einem "bösen Einschätzungsfehler" seines Mandanten. O'Neill führte EM-Neuling Nordirland 2016 ins Achtelfinale der EURO. In der WM-Qualifikation setzte sich die Mannschaft in der deutschen Europa-Gruppe C vor Tschechien und Norwegen als Zweiter durch und trifft nun in den Ausscheidungsspielen auf die Schweiz (9./12. November).

Schließen