Kurios: Indischer Verband sperrt Spieler wegen Altersbetrugs

Kommentare()
In Indien hat ein Altersbetrug für Aufsehen gesorgt: Der vermeintlich jüngste Torschütze der Ligageschichte stellte sich als zwölf Jahre älter heraus.

Der indische Fußballverband AIFF hat Gourav Mukhi vom FC Jamshedpur wegen Alterbetrugs für sechs Monate gesperrt und die Lizenz entzogen. Mukhi, der sich vor wenigen Wochen als vermeintlich 16-Jähriger und damit jüngster Ligatorschütze in Indiens Fußballgeschichte eintrug, hat offenbar seinen Ausweis gefälscht.

Denn wie sich nun herausstellte, ist Mukhi bereits 28 Jahre alt. Nach Informationen von Sky Italia hat ein ehemaliger Jugendtrainer Mukhi beim Verband angeschwärzt. Darüber hinaus habe sich der 28-Jährige bei einem Interview mit dem indischen Telegraph versprochen.

Mukhi fällt nicht das erste Mal mit Altersbetrug auf

Dabei ist dies nicht der erste Vorfall der Altersfälschung, in den Mukhi involviert ist: Gemeinsam mit vier anderen Spielern war er wegen falscher Altersangaben schon aus dem Kader bei einem nationalen Qualifikationsturnier für die U17-WM 2015 geflogen. 

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der FC Jamshedpur selbst muss keine Konsequenzen befürchten, muss nun jedoch sechs Monate auf die Dienste Mukhis verzichten. Dann kann der Spieler nach Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments seine Lizenz wieder erhalten.

Nächster Artikel:
Dembele-Doppelpack und Messi-Chip: Barcelona im Viertelfinale der Copa del Rey - Nachspiel droht
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. UD Levante: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zum Copa-del-Rey-Rückspiel
Nächster Artikel:
Fortuna Düsseldorf leiht Suttner aus der Premier League
Nächster Artikel:
Asien-Cup: Japan ohne Punktverlust im Achtelfinale
Nächster Artikel:
Fußball unterm Hakenkreuz: Wie das "Todesspiel von Kiew" zum Mythos wurde
Schließen