thumbnail Hallo,

Die französische Auswahl hat gestern Abend in Toulouse ihren zweiten Sieg in der Vorbereitung verpasst. Gegen Paraguay reichte es für die Elf von Raimond Domenech nur zu einem torlosen 0:0-Unentschieden.

(tv) Toulouse. Das war nichts! Auf das 2:0 über Ekuador folgte gegen Paraguay am gestrigen Abend nur ein 0:0. Am Dienstag hat die „equipe tricolor“ jedoch die Gelegenheit, die Vorbereitung auf die Euro-Endrunde mit einem Sieg gegen Kolumbien erfolgreich abzuschließen.

Torgefährlichkeit noch verbesserungswürdig

Vor allem an ihrem Offensivverhalten muss der Titelträger von 2000 im Hinblick auf die anstehende Europameisterschaft noch arbeiten. Gegen eine Mannschaft aus Paraguay, deren Defensivverbund sehr gut organisiert war, hatten die Franzosen sichtliche Probleme. Und auch die Chancen, die sich ab und an boten, wurden nicht konsequent genutzt.

Ribery und Henry nur 45 Minuten auf dem Platz

Dass die endgültige Generalprobe für Franreich erst am kommenden Dienstag ansteht, sah man allerdings an den Auswechselungen, die Trainer Domenech zur Pause vornahm. So spielten die Offensiv-Stars Thierry Henry und Franck Ribery nur für 45 Minuten und Spieler wie Sidney Govou und Bafetimbi Gomis bekamen eine Bewährungschance. Die beiden konnten die Möglichtkeit, sich für die Startelf zu empfehlen, aber genauso wenig nutzen, wie der nach einer guten Stunde ebenfalls eingewechselte Anekla, der Karim Benzema ersetzte. Bei Paraguay konnte Dortmunds Nelson Valdez am meisten überzeugen.

Auftakt in acht Tagen

Für unsere westlichen Nachbarn steht am Dienstag noch die Partie gegen Kolumbien an, die die „Südamerika-Woche“ abrunden soll. „Ich mag es gegen südamerikanische Mannschaften zu spielen. Sie schläfern dich ein und schlagen im richtigen Moment eiskalt zu“, begründete Trainer Domenech die Gegnerwahl im Vorfeld der Euro. Am 9. Juni wird es für „Les Bleues“ dann ernst. Auftakt Gegner Rumänien wartet in Zürich. Anschließend geht es in der „Todesgruppe C“ noch gegen Italien und die Niederlande.

Dazugehörig