Lewandowski, James und Vidal treffen: Bayern München besiegt Schalke souverän
Die Bayern kommen immer besser in Fahrt: Beim Top-Spiel auf Schalke setzen sie sich nach guter Leistung deutlich durch. Die Analyse.

Der FC Bayern München hat das Spitzenspiel des 5. Spieltags gewonnen. Der Meister setzte sich beim FC Schalke 04 souverän mit 3:0 (2:0) durch.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nach unruhigen fünf Minuten bekamen die Bayern das Spiel schnell unter Kontrolle und setzten die Schalker mit hohem Pressing unter Druck. Die Königsblauen, die erstmals unter Tedesco nicht im 3-4-3, sondern in einem 5-2-3 verteidigten, griffen früh auf Befreiungsschläge zurück und kamen nur selten kontrolliert aus der eigenen Hälfte.

Sie hatten aber auch Pech, dass die vermeintliche Führung nach einem guten Gegenangriff aufgrund einer Abseitsposition nicht zählte. Die Bayern nutzten die individuellen Fehler der Schalker in der Defensive und ließen in der Folge auch den Fuß auf dem Gas.

Nach knapp einer Stunde gab S04 seine extrem passive Haltung auf und wurde durch die Einwechslungen von Konoplyanka und Embolo auch personell offensiver. Die Schalker scheiterten aber entweder an der eigenen Abschlussschwäche oder am starken Neuer-Ersatz Ulreich. Mit dem dritten Treffer machten die Bayern den Sack zu und spielten die Partie souverän nach Hause.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Lewandowski (25., HE), 0:2 James (29.), 0:3 Vidal (75.)

Artikel wird unten fortgesetzt
  • Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten wartet Schalke länger auf einen Heimsieg als gegen die Bayern (7 Spiele: 1 Remis, 6 Niederlagen). Den letzten S04-Sieg vor heimischer Kulisse gab es vor fast sieben Jahren im Dezember 2010 (2:0).
  • Seit der 0:2-Niederlage auf Schalke im Dezember 2010 sind die Bayern in 13 Bundesligspielen gegen S04 ungeschlagen (10 Siege, 3 Remis). In diesem Zeitraum kassierten die Münchner nur 6 Gegentore und netzten selbst 37 Mal ein.

Der Star des Spiels: James Rodriguez

Hatte bei seinem Startelfdebüt in der Bundesliga auch einige Ungenauigkeiten und leichtfertige Ballverluste dabei, gefiel aber auch als Ballverteiler und war an den entscheidenden Szenen des Spiels beteiligt. Holte den Elfmeter heraus, erzielte das zweite Tor selbst und zeigte beim Assist zum 3:0 sein feines Füßchen.

Der Flop des Spiels: Nabil Bentaleb

Durfte nach der Pause in Bremen wieder von Beginn an ran, konnte aber keine Werbung machen. Hatte im Zentrum mit Tolisso, dem einrückenden James und später mit Thiago große Probleme. Konnte auch seine technische Qualität nicht einbringen und leistete sich zu viele Fehlpässe und Ballverluste. Besonders eklatant sein Fehler vor dem 0:2.

Der Schiedsrichter: Marco Fritz

Starke Leistung in hitziger Atmosphäre. Es war korrekt, Schalkes vermeintliche Führung wegen einer Abseitsstellung nicht anzuerkennen. Beim Handspiel von Naldo vorm Elfmeter konnte er sich auf die Hilfe des Videoassistenten verlassen.

Kommentare ()