Confederations Cup: Vidal bringt Chile auf Kurs - Portugal verspielt Sieg gegen Mexiko
Chile ringt wacker fightende Kameruner nieder, Arturo Vidal bricht den Bann. Mexiko schockt Ronaldo und Portugal derweil in letzter Sekunde.

Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo hat sich in seinem ersten Gruppenspiel beim Confederations Cup in Russland mit 2:2 von Mexiko getrennt. Kurz vor Schluss sicherte Hector Moreno den Mexikanern noch den wichtigen Punkt.

Am Sonntagabend sicherte sich Chile in Deutschland-Gruppe B einen 2:0-Erfolg über Afrikameister Kamerun. Arturo Vidal hatte die Südamerikaner per Kopf in Führung gebracht.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Kamerun - Chile 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Vidal (81.), 0:2 Vargas (90.+1)

Die Chilenen übernahmen nach dem ersten Spiel der Gruppe B, in der Weltmeister Deutschland am Montag gegen Australien (17.00 Uhr im LIVETICKER) ins Geschehen eingreift, die Tabellenführung. Vor 33.492 Zuschauern in Moskau gab es im ersten Durchgang die größte Aufregung Sekunden vor der Pause, als die Chilenen schon ihren vermeintlichen Führungstreffer durch Vargas bejubelten.

Der Video-Assistent hatte die Partie aber wegen einer Abseitsstellung des Stürmers unterbrochen. Vidal beschwerte sich anschließend gestenreich beim slowenischen Schiedsrichter Damir Skomina, der dem Treffer die Anerkennung verweigerte. Auch der Leverkusener Mittelfeldspieler Charles Aranguiz protestierte, weil es nach Ansicht der Chilenen in der entscheidenen Szene gleiche Höhe war. Chile war von Beginn tonangebend, konnte seine zahlreichen Torchancen vor der Pause aber nicht in Tore ummünzen.

Die Chancenverwertung wurde auch in der zweiten Hälfte zunächst nicht besser, obwohl ab der 58. Minute der auch von Bayern München umworbene Superstar Alexis Sánchez für La Roja im Einsatz war.

Der Topstürmer vom FC Arsenal bereitete dann aber in der Schlussphase den Treffer von Vidal vor, der per Kopf erfolgreich war. Chile trifft am zweiten Spieltag der Gruppe B am 22. Juni auf Deutschland, drei Tage später ist zum Gruppenabschluss Kamerun Gegner des Weltmeisters.

Portugal - Mexiko 2:2 (1:1)

Tore : 1:0 Quaresma (34.), 1:1 Chicharito (42.),  2:1 Cedric (86.), 2:2 Moreno (90.+1)

Ricardo Quaresma (34.) und Cédric Soares (86.) hatten Portugal jeweils in Führung geschossen, Leverkusens Torjäger Javier "Chicharito" Hernandez (42.) und Hector Moreno (90.+1) trafen für die Mexikaner. Mit jeweils einem Zähler liegen beide Teams nach dem ersten Spieltag der Gruppe A gemeinsam hinter Spitzenreiter Russland auf Platz zwei.

Der Confed-Cup- und WM-Gastgeber von 2018 hatte zum Auftakt der Mini-WM gegen Außenseiter Neuseeland einen 2:0-Arbeitssieg gefeiert und damit den ersten Schritt Richtung Halbfinale gemacht. Portugal trifft in seinem zweiten Spiel am kommenden Mittwoch auf Russland, Mexiko am selben Tag auf Neuseeland.

Vor 34.372 Zuschauern in der 45.000 Besucher fassenden Kasan-Arena machte der CONCACAF-Cup-Gewinner den Portugiesen vom Start weg das Leben schwer. Der Europameister biss sich an den flinken und kämpferisch starken Mexikanern zumeist die Zähne aus. In der 22. Minute bejubelte der Europameister dann aber schon seine vermeintliche Führung durch Pepe, ehe erstmals in diesem Turnier der Video-Assistent ins Geschehen eingriff.

Der Treffer des Abwehrspielers von Real Madrid wurde zurecht nicht anerkannt, da in dieser Szene gleich vier Portugiesen im Abseits standen. Der argentinische Schiedsrichter Nestor Pitana und sein zuständiger Assistent hatten allerdings nicht bemerkt, dass der Treffer irregulär war.

Vor dieser Szene hatte Ronaldo, der wegen der gegen ihn erhobenen Steuer-Vorwürfe in Spanien angeblich Champion-League-Sieger Real Madrid noch in diesem Sommer vorzeitig verlassen will, zunächst per Freistoß den Ball in die Mauer geschossen. Per Nachschuss traf er Sekunden später nur die Latte.

Artikel wird unten fortgesetzt

Rund zehn Minuten später jubelten die Iberer, die wegen der zahlreichen Todesopfer bei den Waldbränden in der portugiesischen Region Pedrógão Grande mit Trauerflor spielten, erneut. Nachdem kurz zuvor der Frankfurter Abwehrspieler Carlos Salcedo mit einem verunglückten Kopfball seinen eigenen Torwart Guiellrom Ochoa zu einer Glanztat gezwungen hatte, war der Keeper zwei Minuten später machtlos. Quaresma hatte bei seinem neunten Länderspieltreffer keine große Mühe, da ihm Ronaldo den Ball perfekt vorgelegt hatte.

"El Tri" schlug aber schnell zurück. Nach einem Patzer des Dortmunders Raphaël Guerreiro war Chicharito zur Stelle und erzielte per Flugkopfball seinen 48. Treffer im Nationaltrikot. Kurz vor der Pause vergab der Bayer-Goalgetter eine weitere gute Möglichkeit.

Nach der Pause dominierten weiter die Mittelamerikaner, vor dem Tor fehlte allerdings zunächst die letzte Konsequenz. Ronaldo, von dem im zweiten Abschnitt kaum noch was zu sehen war, und seine Kollegen gingen durch Soares aber erneut in Front, ehe Moreno der verdiente Ausgleich für Mexiko glückte.  

Kommentare ()