WM-Qualifikation, der Samstag: Isco schießt Italien ab, Kosovo vs. Kroatien abgebrochen
In den Samstagsspielen der WM-Quali ging es heiß er. Isco brillierte beim Spanien-Sieg gegen Italien, die Türkei verlor gegen die Ukraine.

In den Samstagsspielen des siebten Spieltags der WM-Qualifikation hat die spanische Nationalmannschaft im Prestige-Duell gegen Italien mit 3:0 gewonnen. Die Türkei verlor unterdessen mit 0:2 in der Ukraine. Die Partie zwischen Kroatien und dem Kosovo wurde wegen starken Regens abgebrochen.

Alle VIDEO-Highlights der Freitagsspiele gibt es hier

Österreich musste sich Wales spät mit 0:1 geschlagen geben. Serbien siegte indes ungefährdet mit 3:0 gegen Moldawien, Albanien mit 2:0 gegen Liechtenstein. Island verlor im Nordduell mit 0:1 gegen Finnand. 

Spanien -  Italien 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Isco (13.), 2:0 Isco (40.), 3:0 Morata (77.)

Der viermalige Weltmeister Italien muss um die Teilnahme an der WM 2018 in Russland bangen. Die Squadra Azzurra unterlag im Spitzenspiel der Gruppe G in Madrid gegen Spanien 0:3 (0:2) und liegt im Rennen um die direkte WM-Qualifikation drei Runden vor Schluss drei Punkte hinter dem großen Rivalen.

Mittelfeldspieler Isco vom Champions-League-Sieger Real Madrid besiegelte die erste Niederlage der Italiener mit einem Doppelpack (14. und 40.) schon vor der Pause. Das dritte Tor erzielte Alvaro Morata (77.).

Im Hinspiel im Oktober hatten sich beide Teams 1:1 in Turin getrennt. Italien, das sich im EM-Achtelfinale im vergangenen Jahr in Frankreich noch mit 2:0 durchgesetzt hatte, hat zuletzt 1958 eine WM-Endrunde verpasst.

Ukraine - Türkei

Tore: 1:0 Yarmolenko (18.), 2:0 Yarmolenko (42.)

Die Tabellenführung in der Gruppe I übernahm die Ukraine nach dem 2:0 (2:0) gegen die Türkei. Der Neu-Dortmunder Andrey Yarmolenko erzielte beide Tore für die Ukraine (18. und 42.), beim zweiten Treffer leistete der Schalker Evgen Konoplyanka die Vorarbeit.  

Wales - Österreich 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Woodburn (74.)

Kroatien - Kosovo (Spiel abgebrochen)

Israel - Mazedonien 0:1

Tor: Pandev (73.)

Serbien - Moldawien 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Gacinovic (20.), 2:0 Kolarov (30.), 3:0 Mitrovic (81.)

Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Mijat Gacinovic hat Serbiens Fußball-Nationalmannschaft zum vierten Sieg in der WM-Qualifikation geführt. Der Tabellenführer der Gruppe D gewann am Samstag gegen Schlusslicht Moldawien souverän mit 3:0 (2:0) und hat zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Irland (13), der in Georgien nur 1:1 (1:1) spielte.

Gacinovic (20.) brachte die Serben in Belgrad auf Vorlage des Hamburgers Filip Kostic in Führung und legte kurz darauf das 2:0 für Aleksandar Kolarov (30.) auf. Aleksandar Mitrovic (81.) stellte den Endstand her.

Georgien - Irland 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Duffy (4.), 1:1 Kazaishvili (34.)

Shane Duffy (4.) vom Premier-League-Aufsteiger Brighton and Hove Albion brachte die Iren früh in Führung. Die Gäste glichen durch Valeri Kazaishvili  (34.) aus.

Albanien - Liechtenstein 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Roshi (54.), 2:0 Agolli (78.)

Finnland - Island 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Ring (8.)

Islands Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur ersten WM-Teilnahme einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Der EM-Viertelfinalist unterlag in Tampere gegen Finnland mit 0:1 (0:1) und könnte am Abend seinen zweiten Platz in der Gruppe I verlieren.

Der frühere Mönchengladbacher und Kaiserlauterer Alexander Ring besiegelte mit seinem Tor bereits in der achten Minute die zweite Niederlage der Isländer, die bei der EURO 2016 in Frankreich für Furore sorgten. Der Nürnberger Rurik Gislason sah 16 Minuten nach seiner Einwechslung die Gelb-Rote Karte (75.).

Kommentare ()