Wilde Schlussphase im Emirates! Arsenal rettet Remis im Derby
In den Schlussminuten bekommen die Zuschauer ein richtiges Spektakel zu sehen. Arsenal sichert sich einen späten Punkt gegen die Blues. Die Analyse.

Der FC Arsenal hat am 22. Spieltag der Premier League in der Nachspielzeit ein 2:2 (0:0) gegen den Lokalrivalen FC Chelsea gerettet. Dadurch verloren die Blues in der Tabelle Platz zwei an Manchester United.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Da sich beide Mannschaften von Beginn an wenig im Mittelfeld aufhielten und mit Zug nach vorne kombinierten, entwickelte sich ein offenes und unterhaltsames Spiel. Die mutigen Ausrichtungen in Kombination mit teils mangelhaftem Defensivverhalten (besonders auf Seiten Arsenals) führten in der ersten Halbzeit zu vielen Torchancen.

In der 15. Minute vergab Morata nach einem Stellungsfehler von Chambers freistehend. Kurz darauf hatte Sanchez Pech, als Courtois dessen Schuss erst sehenswert an den linken Pfosten lenkte, von wo er an den rechten und dann zurück ins Feld prallte. Der Chelsea-Keeper ließ dieser noch einige weitere starke Paraden folgen - genau wie sein Gegenüber Cech. Nur an den beiden Torhütern lag es, dass die Zuschauern lange auf einen Treffern warten mussten.

Im Laufe der zweiten Halbzeit drückte Arsenal immer mehr und ging durch Wilshere in Führung. Chelsea reagierte entschlossen, erzielte per Elfmeter postwendend den Ausgleich und läutete so eine irre Schlussphase ein. Nach Bellarins Ausgleich in der Nachspielzeit, vergab Moratar erneut eine Riesenchance und Zappacosta traf nur die Latte. Das Remis war letztlich aber das leistungsgerechete Ergebnis.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Wilshere (63.), 1:1 Hazard (67./FE), 1:2 Alonso (84.), 2:2 Bellerin (90.+2)

  • Für Arsenal-Trainer Wenger war es das 60. Spiel gegen Chelsea (22 Siege, 16 Remis, 21 Niederlagen), auf keinen Verein traf Wenger öfter.
  • Nach vier Premier-League-Spielen ohne Gegentor musste Chelsea-Keeper Courtois wiedermal hinter sich greifen.

Der Star des Spiels: Thibaut Courtois

Mit vier starken Paraden rettete Courtois Chelsea den Punktgewinn. In der 16. Minute lenkte er einen Schuss von Sanchez an den Pfosten, ehe er dreimal sehenswert gegen Lacazette parierte (23., 52. und 65.). Auch in der Schlussminute gegen Morata auf dem Posten. An den beiden Gegentoren war er schuldlos.

Der Flop des Spiels: Alvaro Morata

In der dritten Minute der Nachspielzeit scheiterte er freistehend an Cech - es wäre das späte Siegtor für Chelsea gewesen. Ähnlich kläglich vergab Morata auch eine Chance in der ersten Halbzeit, als er unbedrängt aufs Arsenal-Tor zulief und weit daneben schoss (15.).

Der Schiedsrichter: Anthony Taylor

In der 16. Minute verweigerte Taylor Arsenal nach einem Duell zwischen Moses und Maitland-Niles trotz Protesten einen Elfmeter. Eine strittige, aber vertretbare Entscheidung. Richtig war Taylors Elfmeterpfiff nach Bellerins Foul an Hazard. Eine klare Fehlentscheidung leistete sich der Schiedsrichter, als er Fabregas für ein sauberes Tackling an Wilshere die Gelbe Karte zeigte (43.).

 

 

Kommentare ()