Raffael schießt Gladbach zu Heimsieg über Aufsteiger Stuttgart
Gladbach wimmelt den VfB ab! Die Fohlen haben in einem intensiven Spiel das bessere Ende, Raffael wird zum Matchwinner. Die Analyse.

Borussia Mönchengladbach hat sich zum Auftakt der Englischen Woche in der Bundesliga drei Punkte gesichert. Die Fohlen schlagen Aufsteiger VfB Stuttgart am 5. Spieltag dank zweier Tore von Raffael mit 2:0 (0:0).

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die erste Halbzeit der Partie gestaltete sich extrem ereignislos. Der VfB zog sich gegen den Ball tief zurück und verteidigte effektiv mit einer Fünferkette. Stuttgart spielte in Hälfte eins lediglich einmal Foul.

Gladbachs Aufbau hakte jedoch: Das Passspiel war zu langsam und das Flügelspiel zu behäbig, um die Ordnung der Schwaben aufzuknacken.

Selbiges galt auch für Offensivbemühungen des VfB, die Konter konnten meist frühzeitig schon unterbunden werden.

Nach der Pause agierte die Borussia druckvoller über die Außen, am Spielgeschehen änderte sich aber kaum etwas. Erst nach der Gladbacher Führung, die quasi erste wirklich nennenswerte Offensivaktion des Spiels, kam der VfB aus der Deckung und tauchte ein, zwei Mal gefährlich am Gladbacher Strafraum auf.

Selbes Bild nach der Entscheidung durch einen weiteren Treffer von Raffael: Stuttgart fand besonders über die Flügel in den Rücken der Gladbacher Abwehr und hatte gute Chancen auf den Anschlusstreffer.

In der 60. Minute unterbrach Schiedsrichter Storks die Partie, da im Stuttgarter Fanblock zum fünften Mal Pyrotechnik gezündet wurde.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Raffael (57.), 2:0 Raffael (74./Foulelfmeter)

  • Die Borussia gewann somit die letzten fünf Pflichtspiele gegen den VfB. Stuttgart ist dagegen seit acht Duellen mit den Fohlen sieglos (zwei Remis, sechs Niederlagen). Gladbach verlor saisonübergreifend nur eines der letzten elf Pflichtspiele (vier Siege, sechs Remis).
  • Im Oberhaus wartet der VfB saisonübergreifend seit zehn Spielen auf einen Auswärtssieg (drei Remis, sieben Niederlagen). Die letzten sechs Gastspiele in der Bundesliga gingen alle verloren.
  • Michael Cuisance (6609 Tage) feiert sein Bundesliga-Debüt und ist damit nach Marko Marin (6592) der jüngste Spieler, der für Mönchengladbach in der Bundesliga zum Einsatz kam. Torhüter Tobias Sippel gewann alle seine bisherigen vier Pflichtspiele für die Borussia und kassierte dabei kein Gegentor (7:0 Tore).

Der Star des Spiels: Raffael

Wie alle Akteure ziemlich blass im ersten Abschnitt, nach der Pause aber der spielentscheidende Mann. Leitete seinen Führungstreffer selbst ein und vollstreckte dann stark. Behielt auch beim Elfmeter die Übersicht und verwandelte sicher - Raffaels achter Doppelpack in der Bundesliga. Gewann zudem starke 62 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Flop des Spiels: Takuma Asano

Artikel wird unten fortgesetzt

Fand offensiv so gut wie nicht statt und konnte sich auch gegen den Ball kaum in den direkten Duellen behaupten. Nach einer guten Stunde nahm ihn Wolf herunter. Zu diesem Zeitpunkt hatte er die meisten Ballverluste beim VfB angesammelt.

Der Schiedsrichter: Sören Storks

Pfiff sein erstes Spiel in der Bundesliga von Beginn an, nachdem er zuvor beim HSV-Sieg gegen Köln am 2. Spieltag für den verletzten Dr. Felix Brych eingewechselt wurde. Hatte mit der fairen und leicht zu leitenden Partie keinerlei Probleme. Korrekt, beim Halten von Aogo gegen Hazard auf Strafstoß für die Fohlen zu entscheiden. Auch richtig, das Spiel nach dem mehrmaligen Abbrennen von Pyrotechnik im Stuttgarter Fanblock kurzzeitig zu unterbrechen und über die Stadionmikrofone durchsagen zu lassen, dass bei weiteren Zuwiderhandlungen ein Abbruch der Begegnung im Bereich des Möglichen sei.

Kommentare ()