Arsenal und Atletico auf dem Weg in das Viertelfinale
Die Favoriten marschieren stramm auf die Runde der letzten Acht zu. Arsenal stoppte dabei den Negativtrend der letzten Wochen.

Die Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi haben mit dem FC Arsenal ihre Niederlagenserie beendet und die letzte Titelchance gewahrt. Nach vier Pflichtspielpleiten in Folge siegten die Londoner im Achtelfinalhinspiel der Europa League beim AC Mailand 2:0 (2:0). Der Tabellensechste der englischen Premier League schuf sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Donnerstag.

Schnappt sich der FC Bayern Jann-Fiete Arp?

Auf dem Weg ins Viertelfinale ist auch der dreimalige Europapokalsieger Atletico Madrid. Nach dem 3:0 (1:0) im Hinspiel gegen Lokomotive Moskau kann der zehnmalige spanische Meister bereits für die Runde der letzten Acht planen. Auch Olympique Lyon steht nach dem 1:0 (0:0) beim russischen Vizemeister ZSKA Moskau mit einem Bein in der nächsten Runde.

Mkhitaryan und Ramsey treffen für Arsenal

Einen Sieg legten auch Olympique Marseille mit 3:1 (2:1) gegen Athletic Bilbao und Sporting Lissabon mit 2:0 (1:0) gegen Viktoria Pilsen vor. Lazio Rom kam nicht über ein 2:2 (0:0) gegen Dynamo Kiew hinaus.

Der Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan brachte Arsenal mit einer sehenswerten Einzelaktion früh in Führung (15.). Nach einem genialen Pass von Özil erhöhte Aaron Ramsey Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 (45.+4).

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Die Gunners sind nach drei Niederlagen in Folge in der Premier League weit von einem Champions-League-Platz entfernt. Im Ligapokal scheiterten Özil und Co. im Finale mit 0:3 an Manchester City, im FA Cup waren sie gegen den Zweitligisten Nottingham Forest ausgeschieden. 

Für Atletico trafen Saul (22.), Diego Costa (47.) und Koke (90.). Der ehemalige Hannoveraner Marcelo erzielte das Siegtor für Lyon (68.).

Lucas Ocampos (1.) und Dimitri Payet (14.) brachten Marseille früh mit 2:0 in Führung. Aritz Aduriz verkürzte per Handelfmeter (45.+3), Ocampos stellte den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Fredy Montero (45.+1 und 49.) traf für Sporting doppelt. Die Tore des Ex-Dortmunders Ciro Immobile (54.) und von Felipe Anderson (62.) reichten Lazio nicht zum Sieg, Wiktor Zygankow (52.) und Junior Moraes (79.) trafen für Kiew. Gästespieler Denys Garmasch sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte (90.+6).

Kommentare ()