Goal - Home

thumbnail Hallo,
Mario Götze
Mario Götze
Mario Götze
Geburtsdatum:03.06.1992 (Age 22)
Geburtsort:Memmingen
Nationalität:Deutschland
Größe:171 cm.
Gewicht:64 Kg.
Position:Mittelfeld
Trikotnummer:19
Nationalmannschaft: Deutschland
BVB-Talent Mario Götze (Bongarts/Getty)

Dortmund. Mario Götze macht es Thomas Müller nach. Wie aus dem nichts taucht der 18-Jährige in der Bundesliga auf und verzaubert gleich Trainer und Fans von Borussia Dortmund. Als offensiver Mittelfeldspieler, der auf links wie rechts agieren kann, hat er sich in die Stammformation für die Saison 2010/2011 neben etablierte Fußballer wie Lucas Barrios, Nuri Sahin und Sebastian Kehl gespielt.

Karriere und Erfolge

Schon mit 15 Jahren debütierte der in Memmingen geborene in der B-Jugend Bundesliga West bei der U17 von Borussia Dortmund. Trotz vieler Verletzungen, die ihn immer wieder zurückwarfen, konnte er acht Tore und zwei Vorlagen erzielen und spielte seine Partien die kompletten 80 Minuten durch. Mit 16 erfolgte sein Aufstieg in die U19. Auch hier blieb er von Verletzungen nicht verschont und konnte nur 13 von 26 Matches bestreiten, in denen er weitere acht Tore und sieben Vorlagen beitrug. So spielte er sich in die Stammelf von Marco Pezzaiuoli für die U17-Europameisterschaft und wurde im eigenen Land Europameister. Auch bei der U17-Weltmeisterschaft im gleichen Jahr trat er an. Die Mannschaft musste sich jedoch im Achtelfinale gegen die Schweiz geschlagen geben.

Die Leistung bei diesen beiden großen Turnieren, sowie seine Rolle als Vorbereiter und Goalgetter bescherten ihm die Fritz-Walter-Goldmedaille als bester Nachwuchsspieler des Landes unter 17 Jahren. Darauf folgte das Debüt in der ersten Elf von Borussia Dortmund am 21.11.2009 gegen Mainz 05. In der 88. Minute wurde er für Jakub Blaszczykowski eingewechselt und durfte zum ersten Mal Bundesliga-Luft schnuppern. In vier weiteren Spielen Mitte der Saison 2009/2010 wurde er ebenfalls spät eingewechselt. Seit der aktuellen Spielzeit gehört Mario Götze zum Stammkader von Jürgen Klopp, durfte die ersten beiden Bundesliga-Partien die vollen 90 Minuten genießen und sogar das erste Mal einen Torjubel vor ausverkauftem Haus in der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart fabrizieren. Auch in den beiden Qualifikationsspielen zur Europa League gegen Qarabag Agdam hat er gute 60 Minuten gespielt. 2010 wurde der Spieler von Borussia Dortmund außerdem erneut zum besten Nachwuchsspieler gekührt, diesmal in der Klasse U18.

Stärken und Schwächen

Als Offensiv-Allrounder kann Mario Götze im 4-2-3-1 System von Jürgen Klopp auf beiden Seiten fungieren und zentral hinter den Spitzen spielen, so wie es bei seinen Einsätzen in den U-Nationalmannschaften der Fall war. Dass er beidfüßig ist, kann sich darauf nur positiv auswirken. Mit erst 18 Jahren wirkte er in seinen ersten Bundesliga-Auftritten schon abgeklärt und ruhig, hatte immer die nötige Übersicht und ist definitiv immer für einen gefährlichen Pass in die Spitze gut. Außerdem ist er torgefährlich aus der zweiten Reihe und kann auch nach Standards immer für Unruhe vor dem gegnerischen Tor sorgen. Interessant ist, dass er sich in den letzten drei Jahren in fünf unterschiedlichen Mannschaften ideal eingefügt hat und keine Anpassungsprobleme vorhanden waren.

Bedenklich ist eindeutig seine Verletzungsanfälligkeit. Seit drei Jahren kann er keine einzige Saison durchspielen und es bleibt abzuwarten, ob die Ausdauer für eine komplette Bundesliga-Saison überhaupt reicht. Auch sollte er mehr nach hinten arbeiten, gerade wenn er auf der linken Seite wie bei seinem ersten Spiel der Saison 2010/2011 den jungen Marcel Schmelzer hinter sich hat. Bei einer derart jungen Abwehr, wie der von Borussia Dortmund, müssen auch die offensiven Mittelfeldspieler die Defensive unterstützen.

Chance auf einen Stammplatz

Mario Götze sieht die Chance auf den Stammplatz in einem jungen Team. Problematisch wird die Rückkehr der beiden ehemaligen Stammspieler Mohamed Zidan und Jakub Blaszczykowski, denn dann kämpfen mit Kevin Großkreutz, Tamas Hajnal, Shinji Kagawa und eben Mario Götze gleich fünf Spieler um die drei Positionen im offensiven Mittelfeld. Diese Situation wird entscheidend für den Jüngsten der fünf Kontrahenten, sollte er sich jedoch durchsetzen, erwartet uns ein weiteres großes Talent, welches in Zukunft auch die deutsche Nationalmannschaft tatkräftig unterstützen könnte.