thumbnail Hallo,
„Dilettantismus und schlechtes Management“ - Samuel Eto‘o feuert gegen den Kameruner Verband

„Dilettantismus und schlechtes Management“ - Samuel Eto‘o feuert gegen den Kameruner Verband

Getty Image

Mit einem offenen Brief stellt Kameruns Superstar Samuel Eto’o klar, dass er nicht mehr für sein Land auflaufen wird, sollten sich die Strukturen im Verband nicht ändern.

Berlin. Er ist der absolute Megastar in seinem Heimatland Kamerun. Champions-League-Sieger Samuel Eto’o hat Krach mit dem Kameruner Fußballverband (Fédération Camerounaise de Football). Seine verbandsinterne Sperre ist abgelaufen und er wurde wieder für die Nationalmannschaft nominiert. Doch Eto'o möchte nicht.

Offener Brief

Auf der offiziellen Homepage des 31-jährigen (www.samueletoo-officiel.com) gibt er zu verstehen, dass er unter den momentanen Voraussetzungen und Gegebenheiten rund um die Nationalmannschaft nicht wieder deren Trikot überstreifen wird. „Ich bedauere es, sie darüber zu informieren, dass ich mich dazu entschieden habe, nicht mehr für Kamerun zu spielen, solange die von mir angesprochenen Mängel nicht behoben sind.“

Samuel Eto’o möchte aber wiederkommen, sollte sich seitens des Verbandes etwas ändern. Mit scharfer Kritik erklärt Eto’o seine Beweggründe. „Das Umfeld der Nationalmannschaft besteht aus Dilettantismus und schlechtem Management, das passt nicht zu den Anforderungen, die es braucht, um absoluten Leistungssport auf hohem Niveau zu zeigen.“

Eto’o fordert mehr Professionalität

Rund um die Nationalmannschaft scheinen einige Dinge im Argen zu liegen. Mit seiner Weigerung, wieder zurückzukehren, will der ehemalige Barca-Spieler eine solch große Aufmerksamkeit erregen, dass der Verband zum Handeln gezwungen ist.

„Ich bin sicher, dass alle Sympathisanten der ‘unbezwingbaren Löwen‘ meine Abkehr verstehen können. Dieser Schritt soll die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit dieser Angelegenheit lenken. Damit um das Nationalteam herum professioneller gearbeitet wird.“

Es wird einem relativ schnell klar, dass Samuel Eto’o seine Prominenz für die angesprochenen Punkte einsetzen will und die Nationalmannschaft Kameruns bald wieder Erfolge feiern soll. „Dieses Team hat dem Land eine Menge gegeben und wir können noch viel mehr erwarten“, schrieb Eto'o.

EURE MEINUNG: Wie seht Ihr die Entscheidung von Samuel Eto'o?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig