thumbnail Hallo,

Nach China nur des Geldes wegen? Nicht mit Didier Drogba, der nun in einem Interview geäußert, dass sein Wechsel nach Asien auch und vor allem andere Gründe hatte.

Shanghai. Didier Drogba hat in einem Interview offenbart, dass er nicht aus finanziellen Motiven nach China gewechselt ist. Viel eher sei es ihm um das Erlebnis und die Erfahrung gegangen.

China kein goldenes Exil

In einem Interview mit Telefoot sagte der Ivorer: „Das ist nicht das goldene Exil hier. Das ist eine Entscheidung in meiner Karriere. Ich weiß, dass ich dem Klub hier helfen kann.“

Einfacherer Weg in Europa

Weiter sagte Drogba: „Es wäre einfacher gewesen, in Europa zu bleiben, aber ich habe mich für China entschieden. Geld ist nicht alles, ich suche hier eine neue Erfahrung.“

Noch im Mai 2012 war Drogba der entscheidende Mann im Champions League-Finale. Er erzielte gegen den FC Bayern den Ausgleich und vom Punkt den letzten Elfmeter.

EURE MEINUNG: Warum wechselte Didier Drogba nach China?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig