thumbnail Hallo,

Der 33-jährige Franzose dementiert die Gerüchte über eine Rückkehr in die Premier League und setzt auf die Beendigung seiner Karriere in China.

Shanghai. Stürmer Nicolas Anelka hat Gerüchte über einen Wechsel zu Queens Park Rangers oder West Ham United von sich gewiesen und stattdessen erklärt, seine Karriere bei seinem aktuellen Verein Shanghai Shenhua beenden zu wollen.

Rückkehr nach England ausgeschlossen

In letzter Zeit war der Stürmer immer wieder in Verbindung mit einem Wechsel in die Premier League gebracht worden. Doch allem Anschein nach möchte Anelka von einer Fortgang aus Shanghai nichts wissen. Gegenüber Oriental Sports Daily erklärte er seinen Verbleib in Shanghai - wenn möglich sogar bis zum Karriereende. „Ich will nicht zurück in die Premier League. Sollte ich Shanghai eines Tages verlassen, wird es der Tag sein, an dem ich aufhöre. Ich werde nie zurückgehen, auch wenn die Zeit dort sehr schön war. Dass ich jetzt in Shenhua bin, ist meine eigene Entscheidung“, erklärte der Franzose. Erst letzten Dezember hat der 33-Jährige einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Chinesen unterzeichnet.

Negativserie in Shaghai

Aktuell kämpft man bei Shanghai Shenhua mit harten Bandagen und ist von sportlichen Erfolgen weit entfernt. In den letzten 16 Spielen gelang der Mannschaft eine magere Ausbeutung von nur 16 Punkten. Auch wenn das Saisonende noch in weiter Ferne liegt, rechnen Experten sogar mit einem Abstieg. Mit nur zwei erzielten Toren ist Anelka nur drittbester Torschütze in den eigenen Reihen.

Trainerwechsel

Aufgrund des schlechten Starts in die aktuelle Saison wurden die Trainerämter neu besetzt. Neben Jean Tigana als Cheftrainer wurde Nicolas Anelka zu seinem Asisstenten und bekam bei Shanghai somit kurzzeitig den Status des Spielertrainers. Allerdings hielt Anelkas Amt nicht lange: Nur kurze Zeit später wurde Tigana entlassen und durch Sergio Batista ersetzt. Dadurch verlor Anelka den Posten als Co-Trainer.

Lieber Mitspieler von Drogba als Spieler in Premier League

Drogba, der bei Shenhua Ende letzten Monats unterzeichnete, wird in Shanghai am Freitag oder Samstag erwartet. Anelka sagte dazu, dass die Präsenz des Ivorers eine Verstärkung werden würde und sich durch ihn der momentanen leistungsschwache Verein
vielleicht wieder ein paar Plätze nach oben klettern kann. „Ich warte schon auf ihn. In vielen Situation war ich ganz vorne vorm Tor und hatte keine Anspielstation. Wenn Didier kommt, ist dieses Problem gelöst“, ist sich Anelka sicher.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr davon, dass Anelka in Shanghai bleiben will?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig