thumbnail Hallo,

Der einstige Weltklasse-Stürmer muss erneut unters Messer und sogar um die Fortsetzung seiner Karriere bangen.

Rio de Janeiro. Der derzeit vereinslose Brasilianer Adriano muss sich zum wiederholten Male an der Achillessehne des linken Fußes operieren lassen. Sollte der Eingriff schiefgehen oder nicht das erwünschte Ergebnis bringen, droht dem ehemaligen Ausnahme-Torjäger das vorzeitige Ende seiner Karriere.

„Nächste Zeit ist entscheidend“

Am Karfreitag erklärte der 30-Jährige, er gehe davon aus, „dass ich wieder Fußball spielen kann.“ Gewissheit habe er nicht: „Aber alles hängt davon ab, wie die nächste Zeit verläuft“, wird er vom Online-Portal sport1.de zitiert.

Zuletzt ging es steil bergab

Seinen letzten großen Erfolg feierte Adriano 2009, als mit CR Flamengo aus Rio de Janeiro die brasilianische Meisterschaft feiern konnte, seitdem wurde es aufgrund zahlreicher Verletzungen still um den Angreifer, der zudem schon seit Jahren mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hat.

Weder beim AS Rom noch bei SC Corinthians kam er wieder auf die Beine, konnte in gerade einmal 16 Spielen kaum überzeugen und nicht an die Leistungen früherer Jahre anknüpfen.



Aktuell noch vereinslos

Den Achillessehnenriss hatte sich Adriano im März im Training bei seinem Ex-Klub Corinthians zugezogen. Da er daraufhin in der Reha mehrfach schlampte und einige Male nicht erschien, zog sein Arbeitgeber die Konsequenzen und kündigte dem Brasilianer.

Die Operation am lädierten Fuß wird Jose Luis Runco durchführen, der Klubarzt bei Flamengo ist. Das scheint nicht von ungefähr zu kommen, Flamengo soll an einer Zusammenarbeit mit dem Problemfall interessiert sein, Trainer Zagallo glaubt, dass ein Engagement Adrianos bei Flamengo die letzte Chance für diesen ist (Bericht).

Eure Meinung: Was sagt Ihr zur „Causa Adriano“ und der Karriere des einstigen Stars?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig