thumbnail Hallo,

Der Australier ist zum besten Kicker aller Zeiten in Down Under gewählt worden. Damit wurde er für seine Erfolge und Verdienste im Fußball geehrt.

Sydney. Der australische Mittelfeld-Spieler Harry Kewell hat die Wahl zum „besten Fußballer aller Zeiten“ in Australien gewonnen. Der Spieler wurde für seine Leistungen in dieser Sportart geehrt. Unter anderem spielte er für den FC Liverpool, Leeds United und Galatasaray Istanbul. Auch im Nationalteam leistete er großes.

Besondere Ehrung

Im Rahmen einer Gala wurde der Preis verliehen. Dazu wurde das Ergebnis einer Abstimmung präsentiert, an der 15.000 Fans und Experten teilgenommen haben. Somit wurde der 33-Jährige schon früh für seine Verdienste rund um den Fußball auf dem Kontinent geehrt. Der Preis untermauerte, dass Kewell zu den bekanntesten Fußballspielern seines Landes gehört.

Preis für die Ewigkeit

Der Preisträger zeigte sich über die Ehrung  äußerst gerührt. „Ich bin sehr dankbar für diese Auszeichnung. Das ist etwas, was ich niemals vergessen werde“, sagte der ehemalige Mittelfeldmann der „Reds“ im Zuge der Verleihung. Dabei nahm seine Karriere schon früh Konturen an.

Schritt nach Europa

Bereits mit 15 Jahren wagte der Mittelfeld-Spieler den großen Schritt nach Europa. Er wechselte zu Leeds United, wo er in den Jugendteams hochgezogen werden sollte. Sein erstes Spiel für die Profis absolvierte er im zarten Alter von 17 Jahren. Er machte auf sich aufmerksam, sodass der nächste Schritt in den Profi-Kader der „Whites“ anstand. Mit 19 Jahren traf er zum ersten Mal in der Premier League. Er war ein Spieler, der den Verein bis ins Halbfinale der Champions League brachte, wo man sich dem FC Valencia geschlagen geben musste. Nach 45 Toren in 181 Spielen wechselte der Australier zu einem englischen Topklub.

Von den „Whites“ zu den „Reds“

Für die stolze Summe von 10 Millionen Euro wechselte er 2003 an die Anfield Road. Dort konnte der Mittelfeldmann seine größten Erfolge feiern. Mit Liverpool gewann er den FA-Cup und 2005 die Champions League. Zwei Jahre später stand er wieder in einem CL-Finale, wo man gegen den AC Mailand unterlag.

An den Bosporus

Zur Saison 2008/09 wurde Kewell zum türkischen Topverein Galatasaray Istanbul transferiert, wo er zweimal türkischer Superpokalsieger wurde. Dort avancierte der Australier zu einem der Lieblingsspieler der Fans und hatte auch innerhalb des Vereins, aufgrund seiner persönlichen Art und Einstellung, hohes Ansehen. 2011 wurde sein Vertrag jedoch nicht mehr verlängert, sodass er zurück in die Heimat ging und seine Karriere ausklingen ließ.

Der Star des Kontinents

Nicht nur eine aktuelle Ehrung zeigt, dass er großes Ansehen in seiner Heimat genießt. Von 1999 bis 2003 wurde er dreimal zu „Ozeaniens Fußballer des Jahres“ gewählt. Mit der Nationalelf der „Socceroos“ nahm er an der WM 2006 und 2010 teil.

EURE MEINUNG: Ist Kewell ein würdiger Preisträger?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig