thumbnail Hallo,

Der Weltfußballer äußerte in einem Interview den Wunsch, mit der Nationalmannschaft genauso erfolgreich wie mit seinem Klub zu sein. Außerdem wünschte er Vilanova gute Besserung.

Buenos Aires. Lionel Messi, Offensivspieler des FC Barcelona, blickte in einem Interview auf das Jahr 2012 zurück und sprach dabei über die Situation der Nationalmannschaft, seine persönliche Entwicklung, sowie sein Vaterglück. Außerdem wünschte er Tito Vilanova nachhaltige Gesundheit.

Erfolgreiches Jahr für Argentinien

Gegenüber dem argentinischen Sportblatt Ole äußerte Messi den Wunsch, sich „mit Argentinien für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren und so viele Titel wie mit Barcelona“ zu gewinnen. Aufgrund des erfolgreichen Jahres 2012 scheinen Titel für die argentinische Auswahl so realistisch wie seit langem nicht mehr. Dessen ist sich auch „La Pulga“ bewusst: „Das letzte Jahr konnten wir genießen und es ist einiges zusammengewachsen.“ Er mahnte jedoch auch vor zu hohen Erwartungen: „Das hat bei einigen für Illusionen gesorgt.“

Dass der 25-Jährige im vergangenen Jahr wieder einige Rekorde brach, darunter die 91 in einem  Kalenderjahr erzielten Tore, scheint ihn nicht zu sättigen. „Ich erwarte immer von mir, in allem besser zu werden.“

Viel los neben dem Platz

„Außerhalb der Arbeit“, verriet der Weltfußballer, „steht die Gesundheit über allem.“ Neben dem Platz ist beim FC Barcelona derzeit auch das Krebsleiden von Trainer Tito Vilanova ein Thema, das jedermann bewegt. Messi nutzte das Interview, um seinem Übungsleiter Genesungswünsche zu übermitteln: „Tito lebt mit uns zusammen und ich wünsche mir wirklich, dass sich seine Gesundheit dauerhaft verbessert.“

Wesentlich erfreulicher war für Messi im vergangenen Jahr die Geburt seines Sohnes Thiago. „Er ist das beste, was mir je passiert ist“, versuchte der Weltfußballer sein Glück in Worte zu fassen.

SO GEHT'S WEITER:
Barcas anstehende Aufgaben
06.01. Espanyol (H)
11.01. Cordoba (H)
12.01. FC Malaga (A)
19.01. Real Sociedad (A)
26.01. CA Osasuna (H)
02.02. FC Valencia (A)

Unter dem Strich war es für den quirligen Offensivspieler ein Jahr mit gemischten Gefühlen. „Ich hatte einige schöne Momente“, resümierte Argentiniens Kapitän, „und andere, die nicht gut waren.“

EURE MEINUNG: Kann Messi mit der Nationalmannschaft in Zukunft Titel gewinnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig