thumbnail Hallo,

Der Weltstar sprach in einer argentinischen TV-Show über den vergangenen „Clasico“ gegen Real sowie über die kommenden Spiele in der Nationalmannschaft.

Barcelona. Lionel Messi packte in einer TV-Show über die Verfassung der argentinischen Nationalmannschaft aus. Dabei spricht er über die bevorstehenden Qualifikationsspiele, geht aber auch nochmals auf das Topspiel vom Wochenende gegen Real Madrid ein.

Enge Qualifikation

In der knappen Südamerika-Gruppe steht Argentinien derzeit mit 14 Punkten an der Spitze. Mit Kolumbien, Ekuador, Uruguay, Chile und Venezuela liegen aber gleich sechs Vereine innerhalb von drei Punkten - es ist also alles möglich.

„Wenn man ein Spiel verliert, fällt man direkt zurück. Im Moment sind wir stark, wir wachsen weiter“, wusste auch Messi in einer TV-Show zu analysieren. „Uruguay ist eine kompliziert zu spielende Mannschaft. Sie kennen einander seit einer langen Zeit.“

Forderung nach drei Spitzen

Weiter sprach er über seine Rolle als Kapitän und den einzigartig besetzte Angriff Argentiniens: „Der Kapitän zu sein, ändert mein Verhalten gegenüber den Kollegen nicht. Es ist keine schwere Bürde. Wir möchten mit drei Angreifern spielen, wenn Aleandro Sabella das einrichten kann. Unter uns wissen wir immer mehr. Wir haben spektakuläre Stürmer und müssen den Vorteil daraus ziehen.“

Spielermaterial stimmt

Das Spielermaterial für etwas ganz Großes ist jedenfalls vorhanden: „Wir haben Spieler, die die Bälle vorlegen können wie Mascherano, Gago und Di Maria. Für uns ist es einfacher zu attackieren und den Ball zu kontrollieren.“

Von der Qualität im Sturm kann so ziemlich jede andere Nation auf der Welt nur träumen: Mit eben jenem Lionel Messi, Sergio Aguero, Gonzalo Higuain und Ezequiel Lavezzi hat man gleich vier Spieler auf absolutem Weltklasse-Niveau.

Offenes Spiel

Auch über den „El Clasico“ äußerte sich Messi kurz: „Sie hätten gewinnen können und wir hätten ebenso gewinnen können. Wir spielen so oft gegeneinander, dass wir uns auswendig kennen. Es wird immer schwieriger für die zwei Teams, deshalb werden auch die Spiele besser.“

Schwieriger Spielplan

Am Freitagnacht europäischer Zeit spielen die „Gauchos“ zu Hause gegen Uruguay, drei Tage später muss man in Chile ran.


EURE MEINUNG: In der Offensive unantastbar, defensiv nur Durchschnitt - kann Argentinien 2014 mit Spanien und Brasilien mithalten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig