thumbnail Hallo,

Der Kurzfilm, den die Borussia als Botschaft gegen Rassismus hatte produzieren lassen, findet weltweite Anerkennung. Auch die FIFA würdigte den Einsatz des BVB.

Dortmund. Der Weltverband hat das Engagement des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund im Kampf gegen Rassismus ausdrücklich gewürdigt. Der BVB gehe mit gutem Beispiel voran, heißt es in einem Brief von FIFA-Vizepräsident Jeffrey Webb an die Westfalen.

Der Präsident der Fußball-Konföderation von Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik CONCACAF lobt den BVB darüber hinaus für dessen klare Positionierung. "Herzlichen Dank für die Verbreitung dieser guten Botschaft und die klare Stellungnahme gegen Diskriminierung in Deutschland", heißt es in dem Schreiben.

Weltweiter Zuspruch

In einer Pressemitteilung äußerte sich der BVB: "Dafür erfahren wir mittlerweile Zuspruch aus der ganzen Welt, der uns darin bestärkt, diese Arbeit fortzusetzen und weiter zu intensivieren."

Die Dortmunder hatten zuvor einen Kurzfilm in Auftrag gegeben, welcher unter dem Slogan "Borussia Dortmund verbindet. Gemeinsam gegen Rassismus." lief. Zudem hatte die Borussia ein entsprechendes Statement veröffentlicht.

Dazugehörig