thumbnail Hallo,

Vicente del Bosque: Beim Ballon d'Or weder Lionel Messi noch Cristiano Ronaldo gewählt

Der spanische Nationaltrainer wollte nicht zwischen den Stühlen stehen und entschied sich deswegen nicht für Messi oder Ronaldo.

Madrid. Vicente del Bosque entschied sich bei der Wahl zum Ballon d'Or für Xavi und Andres Iniesta. Er wollte nichts mit dem "Krieg" zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid zu tun haben und ließ deshalb Lionel Messi und Cristiano Ronaldo außen vor.

Messi, Ronaldo oder Ribery

Mittlerweile sind die Top drei der Wahl zum Weltfußballer bekannt: Franck Ribery, Messi oder Ronaldo werden zum besten Kicker der Welt gekürt. Del Bosque empfand jedoch die Wertschätzung gegenüber den Spaniern und deren Leistungen im Verein und im Nationalteam als zu gering.

"Ich habe die Spanier gewählt, weil sie meiner Meinung nach in den letzten Jahren nicht entsprechend gewürdigt wurden. Natürlich möchte mich auch nichts mit dem "Krieg" zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona zu tun habe", so der Trainer gegenüber Marca.

"Die Spanier sind wahrscheinlich nicht die besten Spieler, sie repräsentieren aber eine Generation, die Welt- und Europameister wurde, aber keine individuellen Titel gewinnen konnte. Wir sind in der Messi-Ronaldo-Ära, doch Spanien wurde mit Xavi und Iniesta Welt- und Europameister, das ist noch einmal etwas anderes", fügte er hinzu. Der Gewinner des Ballon d'Or wird am 13. Januar bekanntgegeben.

EURE MEINUNG: Wer hat den Ballon d´Or denn nun verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig