thumbnail Hallo,

Luiz Felipe Scolari: Barcelona schuld an Neymars Krankheit

Der brasilianische Nationalcoach Luiz Felipe Scolari ist verärgert über die Betreuung Neymars beim FC Barcelona. Bei Neymar wurde nach einer Mandel-OP Blutarmut festgestellt.

Basel. Brasiliens erfolgreicher Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari hat sich auf der Pressekonferenz vor dem Testspiel gegen die Schweiz über die Betreuung seines Schützlings Neymar bei seinem neuen Klub, dem FC Barcelona, beschwert.

Beim Confederations Cup sei Neymar noch gesund gewesen. Dies habe sich nun geändert.

Falsche Behandlungen nach Operation als Ursache

Bei dem Shootingstar der Selecao wurde während der Vorbereitung eine Anämie (Blutarmut) festgestellt. Für Scolari liegt die Schuld klar bei den Verantwortlichen des FC Barcelona. Er wirft ihnen falsche Behandlungen nach seiner Mandeloperation im Sommer vor.

Scolari kritisiert die Blaugrana dafür, dass sie ihrem neuen Stürmer dazu geraten haben sollen, sich unters Messer zu begeben. "Es ist inakzeptabel, dass er jetzt unter Anämie leidet", so der Coach auf der Pressekonferenz.

Neymar nicht mehr derselbe

Neymar habe nach seiner Operation über sieben Kilogramm verloren. "Er ist nicht mehr derselbe, seitdem er sich hat operieren lassen", erklärte Scolari und fügte hinzu: "Bevor er zum Confederations Cup kam, war er schon bei Barcelona und da war noch alles gut."

EURE MEINUNG: Wer ist verantwortlich für Neymars Krankheit?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig