thumbnail Hallo,

Der frühere englische Nationalspieler fasziniert noch immer die Massen. Dass dies auch seine Schattenseiten haben kann, zeigte sich nun bei einem Event in Shanghai.

Shanghai. David Beckham zieht auch nach seiner aktiven Fußballer-Laufbahn weltweit die Massen an, in Shanghai geriet der Hype jedoch aus den Fugen. Während Beckhams Besuch der Tongji Universität wurden am Donnerstag sieben Personen beim Ansturm auf den früheren englischen Nationalspieler verletzt. Laut chinesischer Medienberichte versuchten sich Hunderte Studenten gleichzeitig Zugang zum dortigen Sportplatz zu verschaffen und lösten eine Massenpanik aus. Die Veranstaltung wurde abgebrochen.

Beckham wünscht "schnelle Genesung"

Bei den Verletzten handelt es sich um drei Polizisten sowie zwei Ordner der Universität, die allesamt Schnittwunden und Prellungen erlitten. Zwei Studenten, darunter ein Japaner, trugen ebenfalls leichte Blessuren davon.

Beim chinesischen Twitter-Äquivalent Sina Weibo entschuldigte sich Beckham für die turbulenten Geschehnisse an der Universität: "Entschuldigung, dass ich nicht auf den Platz kommen konnte, aber es war unmöglich, durch die Menschenmenge zu gelangen. Ich hörte, es gab ein paar Verletzte. Ich hoffe, es geht ihnen gut und wünsche ihnen eine schnelle Genesung."

Beckham war in seinem Amt als Botschafter der chinesischen Fußball-Liga CSL nach Shanghai gekommen. Dort sollte der 38-Jährige mit dem Universitätsteam sowie der Jugendmannschaft des ansässigen Fußballklubs gegen den Ball treten.

Dazugehörig