thumbnail Hallo,

Trauer in Südamerika: Der erst 41-jährige ehemalige Keeper und späterer Torwarttrainer erlag den Folgen eines Schlaganfalls.

Pachuca. Der einstige Torwart der kolumbianischen Nationalmannschaft Miguel Calero ist am Dienstag den Folgen eines Schlaganfalls erlegen. Der 41-Jährige starb in Panchuca im mexikanischen Bundesstaat Hidalgo. Dort war er zuletzt für den Erstligisten C.F. Pachuca als Torwarttrainer tätig. 2011 beendete der Kolumbianer seine aktive Profikarriere, von der er die letzten elf Jahre in Pachuca verbrachte.

„Der Kondor“

„Unser Fußball trauert“ ließ der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos via Twitter vermerken. Calero war berüchtigt für seine spektakulären Paraden, die ihm dem Namen „El Condor“ (der Kondor) einbrachten.

Als 17-Jähriger debütierte er 1987 in Kolumbien bei Sporting de Barranquilla. 50 Mal lief der spätere Nationaltorwart für sein Heimatland auf.

Erfolgreiche Karriere

In Pachucha holte er zwischen 2000 und 2011 insgesamt vier mexikanische Meisterschaften, einen Südamerika-Cup und dreimal den  Champions-League-Pokal des Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Verbandes. Seine zwei Söhne spielen in Pachucas Jugendmannschaften.

 

EURE MEINUNG: Erinnert Ihr Euch noch an Calero?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig