thumbnail Hallo,
Ein Underdog beim Afrika Cup: Äthiopien blüht gegen Titelverteidiger Sambia auf

Ein Underdog beim Afrika Cup: Äthiopien blüht gegen Titelverteidiger Sambia auf

Goal.com

Gegen den Titelverteidiger aus Sambia sprach zur Halbzeit alles gegen Äthiopien, doch der Underdog erreichte einen Achtungserfolg. Goal.com präsentiet Euch die Stars des Teams!

Berlin. Beim Afrika Cup geht es bereits in den Gruppenspielen heiß her. Am 10. Februar findet das Finale in Johannesburg statt und plötzlich darf sich mit Äthiopien ein weiteres Team zumindest Hoffnungen auf den Einzug in die K.o.-Runde machen. Der Underdog überraschte gegen Titelverteidiger Sambia. Goal.com präsentiert Euch die Mannschaft, die bislang kaum einer auf der Rechnung hatte.

Äthiopien

Beste Leistung
Titelträger 1962
Titelträger
1962
Zweiter Platz
1957
Dritter Platz
Keiner
Vierter Platz
1968

Erstmals seit 31 Jahren ist Äthiopien in einer Endrunde des Afrika Cups vertreten. Gegen Sambia gab es für die Fans dann gleich zum Auftakt eine Sensation. Dem Titelverteidiger und klaren Favoriten wurde ein Punkt abgerungen. Die Chancen des Außenseiters auf einen Einzug in die K.o.-Runde sind gestiegen - und das gleiche gilt für die Hoffnungen der Anhänger. Das könnte der Beliebtheit des Sports in Äthiopien einen großen Schub verleihen.

Bemerkenswert ist die Leistung der Ostafrikaner vor allem, weil zehn der elf Akteure, die gegen Sambia in der Startelf standen, noch in der heimischen Liga spielen. Mit derart starken Leistungen bewerben sie sich für Gastspiele in der Bundesliga, der Premier League, der Serie A oder in Spanien. Schon in der WM-Qualifikation wussten sie zu überzeugen und stehen derzeit auf dem ersten Platz in der Gruppe A. Gegen den amtierenden Titelträger aus Sambia war es vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zum Erfolg geführt hat. In einer Pressekonferenz wurde auch Arsene Wenger, Trainer des FC Arsenal, zum Afrika Cup befragt und wies darauf hin, dass es bei so einem Turnier viele unbekannte Spieler und Talente gibt. „Nehmen wir zum Beispiel Äthiopien. Sie werden sicher Schwierigkeiten haben, mir fünf Spieler zu nennen.“ Goal.com stellt Euch fünf wichtige Protagonisten vor.

TRAINER | SEWNET BISHAW


Sewnet Bishaw hat sich im Osten Afrikas großen Respekt erarbeitet. In der Vergangenheit trainierte er bereits erfolgreich in Äthiopiens Premier League und im Jemen bei Ahly Senaa. Mit einem Sieg gegen den Sudan sorgte er für die Qualifikation für den Afrika Cup 2013. Außerdem trainierte er Äthiopien bereits, als der Underdog gegen Südafrika zu einem respektablen Remis kam.

KAPITÄN | ADANE GIRMA


Adane Girma spielt für Äthiopien eine zentrale Rolle beim Afrika Cup. In den letzten fünf Jahren hat er sich vom defensiven Mittelfeldspieler zum Mittelstürmer gewandelt und war zentral am Erfolg der Nationalmannschaft beteiligt.

Während der Qualifikationsspiele verwandelte der 27-Jährige den entscheidenden Elfmeter gegen Benin, bevor er gegen den Sudan das wichtige 1:0 erzielte und so den Grundstein legte zur ersten Teilnahme am Afrika Cup seit über drei Jahrzehnten. Für die Nationalmannschaft hat er in 47 Partien 29 Tore erzielt. Derzeit steht er in Äthiopiens Premier League bei Saint George unter Vertag und hat in sechs Jahren viermal den Ligatitel an sich gerissen.

SUPERSTAR | SALADIN SAID


Saladin Said war gegen Sambia der einzige Legionär in der Mannschaft Äthiopiens. Er spielt derzeit in Ägypten bei Wadi Degla. Said verstand es hervorragend, den Ball in wichtigen Situationen zu halten. Technisch ist er stark - das hat er nicht zuletzt bei seinem Versuch unter Beweis gestellt, den gegnerischen Keeper mit einem Lupfer zu überwinden. Allerdings versagten ihm Nerven, als er den selbst herausgeholten Strafstoß vergab.

Mit Yussuf Saleh hat Äthiopien auch einen einzigen Akteur, der bereits in Europa gespielt hat. Der 28-Jährige ist spät zur Mannschaft gestoßen und stellt in den kommenden Partien eine wichtige Alternative für den Trainer dar.

YOUNGSTER | GETANEH KEBEDE


Getaneh Kebede ist erst 20 Jahre alt und war in Äthiopiens Liga bereits in der Saison 2011/2012 der beste Torschütze. Auch in der laufenden Spielzeit steht er wieder an der Spitze der Torjägerliste. Er ist das vielversprechendste Talent der Äthiopier.

Auch Alula Girima wusste zu überzeugen und ist mit 19 Jahren bereits zu einer Stammkraft für Klub und Nationalmannschaft gereift. Mit seiner Leistung hat er bereits einige Klubs aus Ägypten und Tunesien auf sich aufmerksam gemacht.

Shemeles Bekele wusste als Spielmacher ebenfalls zu überzeugen, musste gegen Sambia nach dem Platzverweis des Keepers aber frühzeitig vom Feld. Der 23-Jährige wird sein großes Potenzial in den kommenden Partien noch unter Beweis stellen können.

ABWEHRHÜNE | ASRAT MEGERSA


Agierte gegen Sambia in den Zweikämpfen überragend und hat mit einer Körpergröße von 192 Zentimetern fast immer die Lufthoheit. Asrat Megersa sorgt immer für Ruhe und spielt aus der Defensive heraus die wichtigen Pässe. Gemeinsam mit Girma war er der Garant für den Punktgewinn gegen Sambia.

EURE MEINUNG: Wie weit kommt Äthiopien beim Afrika Cup?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig