thumbnail Hallo,

ManUnited: Falcao im Anflug auf Manchester - Verpflichtung steht kurz bevor

Manchester United ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer am letzten Tag der Transferperiode fündig geworden. Superstar Radamel Falcao soll das Team auf Leihbasis verstärken.

Manchester. Manchester United steht unmittelbar davor, Radamel Falcao vom AS Monaco für die kommende Saison auszuleihen. An dem kolumbianischen Nationalspieler hatten auch der FC Arsenal und Manchester City Interesse gezeigt.

Die Red Devils sollen das Rennen um den 28-Jährigen jetzt aber gewonnen haben. Falcao wird am Montag, dem abschließenden Tag der Transferperiode, in einem Privatjet aus Nizza eingeflogen und sich anschließend einem Medizincheck unterziehen. Danach sollen die restlichen Formalitäten geklärt werden.

Laut Goal-Informationen wird United über zehn Millionen Euro Leihgebühr bezahlen, sowie einen beträchtlichen Teil des Gehalts übernehmen. Derzeit verdient der Stürmer, der aufgrund eines Kreuzbandrisses die WM verpasste und erst kürzlich zurückkehrte, in Monaco etwa 380.000 Euro wöchentlich.

Trainer Louis van Gaal treibt damit die Umstrukturierung seines Kaders nach Uniteds desaströsem Saisonstart voran. Die Verpflichtung Falcaos reiht sich nahtlos in die Transfers von Angel Di Maria, Luke Shaw, Ander Herrera, Marcos Rojo und Danny Blind ein. Der Superstar wird Javier Hernandez ersetzen, der sich Real Madrid für ein Jahr auf Leihbasis anschließt.

United sticht City und Arsenal aus

Dabei schien zunächst Lokalrivale Manchester City im Rennen um ihn die besseren Karten zu haben, nachdem dessen Wechsel zu Real Madrid Ende letzter Woche endgültig geplatzt war. Ein Deal stand kurz bevor, denn Falcao sollte bei den Citizens den für ein Jahr zum FC Valencia ausgeliehenen Alvaro Negredo ersetzen.

Auch der FC Arsenal war an einer Verpflichtung zu den gleichen Konditionen wie United interessiert. Nach Falcaos Absage muss sich Arsene Wenger, der auch das Rennen um Stürmer Loic Remy am Wochenende verlor, nach einem anderen Ersatz für den langzeitverletzten Olivier Giroud umschauen.

Dazugehörig