thumbnail Hallo,

Di Marias Abschied aus Madrid: "Nicht mein Wunsch"

Der Argentinier wurde am Dienstag bei seinem neuen Klub vorgestellt. In einem offenen Brief stellte er klar, dass er die Königlichen nicht verlassen wollte.

Manchester. Der als Hoffnungsträger verpflichtete Angel di Maria hat mit deutlichen Worten darauf hingewiesen, dass sein Wechsel vom spanischen Rekordmeister Real Madrid zum englischen Gegenpart Manchester United nicht freiwillig zu Stande kam.

"Unglücklicherweise muss ich gehen, aber ich will klarstellen, dass es nicht mein Wunsch war", schrieb der 26-Jährige in einem offenen Brief an den Anhang in der spanischen Sporttageszeitung Marca. Am Dienstag war der 75 Millionen Euro teure Argentinier bei den Red Devils von Teammanager Louis van Gaal vorgestellt worden.

Nachdem er mit Real La Decima, den zehnten Champions-League-Titel, gewonnen hatte, war er mit der Hoffnung in die WM in Brasilien gegangen, "dass ich vom Vorstand eine Geste erhalte", sagte di Maria, der drauf bestand, dass sein Wechsel nicht allein vom Geld abhing: "Ich schätze viele Dinge, nicht nur mein Gehalt."

Di Maria: "Es wurden viele Lügen erzählt"

Der Argentinier hofft, diese Dinge bei Manchester United zu finden. "Es wurden viele Sachen und viele Lügen erzählt. Irgendwer scheint mich nicht zu mögen. Alles was ich wollte, war angemessen." Er blicke allerdings nicht negativ auf seine Zeit bei Real zurück: "Ich hatte das Glück, in einem Team mit fantastischen Spielern zu spielen, die noch bessere Freunde waren." Die Freundschaft sei wahrscheinlich auch der Schlüssel zur Decima gewesen.

Er wolle sich für alle Fehler entschuldigen, die er auf und neben dem Platz begangen habe. "Ich wollte niemals jemanden verletzen. Ich habe jedes Spiel gespielt, als wäre es mein Letztes."

Dazugehörig