thumbnail Hallo,

Tah sinkt durch den Cleber-Deal im Hamburger Innenverteidiger-Ranking weiter ab und soll auf Leihbasis abgegeben werden. Der Profi sondiert mit Ex-FCB-Manager Nerlinger den Markt.

Hamburg. Zu Beginn der Vorsaison noch Shootingstar, ist Defensivjuwel Jonathan Tah beim Hamburger SV seit der Ankunft von Mirko Slomka ein wenig ins Hintertreffen geraten. Nach der Verpflichtung von Cleber ist klar: Auch in dieser Spielzeit wird es eng für den Youngster. Tah und Christian Nerlinger suchen nach einer Lösung.

Wie der Kicker berichtet, ist eine Leihe die wahrscheinlichste Option. Der 18-Jährige, an der Elbe noch bis 2018 gebunden, soll bei einem anderen Verein Spielpraxis sammeln. Den passenden Kandidaten sucht Tah derzeit mit Ex-Bayern-Manager Nerlinger, der seit Juli die Geschäfte der Beratungsagentur SAM Sports führt.

Beiersdorfer gibt Einverständnis

Der neue starke Mann bei den Hanseaten, der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer, soll bereits grünes Licht gegeben haben. Juniorennationalspieler Tah gilt als großes Versprechen für die Zukunft, doch nach dem Cleber-Transfer wird die Luft dünn. Der Brasilianer kommt für rund drei Millionen Euro von Corinthians.

Tah spielt seit seinem 13. Lebensjahr für den HSV und debütierte im August 2013 unter Thorsten Fink bei den Hamburger Profis. Es folgten 16 Einsätze in der Bundesliga, im April dann aber die Versetzung zu den Amateuren.

Dazugehörig