thumbnail Hallo,

Die etatmäßige Nummer zwei Benjamin Bellot überzeugt die Verantwortlichen mit guten Leistungen. Zudem kehrt Stammtorhüter Coltorti schneller zurück als erhofft.

Leipzig. Zweitligist RB Leipzig hat Abstand von einer Verpflichtung von Jens Grahl genommen. Die TSG Hoffenheim forderte für den 25-Jährigen eine Million Euro Ablöse, was den RB-Verantwortlichen offenbar als zu viel erschien.

Nachdem die roten Bullen noch am Wochenende darüber nachgedacht hatten, die Verhandlungen mit der TSG fortzusetzen, ruderten die Leipziger nun zurück. Neben der Ablösesumme ist auch die gute Leistung von Benjamin Bellot, der momentan das Leipziger Tor hütet, dafür verantwortlich, dass Grahl nicht zu RB wechselt. Der 24-jährige spielte bisher zweimal zu Null und zeigte eine stabile Leistung.

Weitere positive Nachrichten gibt es indes aus dem Leipziger Lazarett zu vermelden: Die eigentliche Nummer eins, Fabio Coltorti, kehrt wohl früher zurück. Der 33-Jährige zog sich vor drei Wochen einen Innenbandanriss zu und könnte schon in etwa vier Wochen wieder ins Geschehen eingreifen.

Wie der kicker berichtete, war Sportdirektor Ralf Rangnick auch an einer Verpflichtung der Bundesligatorhüter Ron-Robert Zieler (Hannover), Frankfurts Kevin Trapp und Kölns Timo Horn interessiert. Alle drei sagten jedoch, mit Verweis auf die aktuelle Zweitklassigkeit des Klubs, ab.

Dazugehörig