thumbnail Hallo,

Kevin De Bruyne: "Der VfL sollte noch ein paar Spieler holen"

Die Wölfe plagen Verletzungssorgen und auch in den Testspielen lief es nicht immer rund. Ein VfL-Star fordert deshalb weitere Verstärkungen für den ambitionierten Klub.

Donaueschingen. Kevin De Bruyne ist nach den vielen Ausfällen beim VfL Wolfsburg mit der Qualität im derzeitigen Kader unzufrieden. Er fordert deshalb wenige Wochen vor dem Bundesligastart  starke Neuzugänge.

Das stellte der belgische Nationalspieler im Trainingslager in Donaueschingen gegenüber der Bild klar: "Wir haben jetzt schon viele Verletzte. Wenn wir nicht an Qualität verlieren wollen, sollte der Klub vielleicht noch ein paar Spieler holen."

Klaus Allofs, Manager beim VfL, dürfte De Bruynes Forderungen bereits erhört haben. Die Wölfe stehen kurz vor der Verpflichtung von Atletico Madrids Mittelfeldtalent Josuha Guilavogui. Nur noch die letzten Vertragsdetails sind vor dem Zustandekommen des Deals zu klären.

Nur noch schriftliche Bestätigung steht aus

Die mündliche Zusage von Verein und Spieler hat der ehemalige Bremer Macher bereits, nur die schriftliche Bestätigung steht noch aus. "Wir haben noch nicht die Unterschriften. Heutzutage sind Verträge eben nicht mehr auf nur eine DIN-A4-Seite zu bekommen. Aber unser Ziel ist es, ihn so schnell wie möglich hierherzuholen", verrät Allofs.

Von dem defensiven Mittelfeldspieler hält der 57-Jährige viel: "Ein sehr guter Spieler. Wir haben ihn intensiv beobachtet." Auf der Suche nach einem starken Stürmer ist der VW-Klub nach den Absagen von Romelu Lukaku und Alvaro Morata weiterhin nicht fündig geworden. Ginge es nach De Bruyne sollte der VfL die Suche wohl intensivieren.

Dazugehörig