thumbnail Hallo,

Königsblau lässt den von Verletzungen geplagten Griechen wohl auf Leihbasis zum Rivalen aus Leverkusen ziehen. Nebenmann Santana hingegen soll ob der dünnen Personaldecke bleiben.

Gelsenkirchen. Nachdem erste Gerüchte über eine Ausleihe von Kyriakos Papadopoulos zu Bayer Leverkusen aufgekommen sind, könnte es nun ganz schnell gehen. Schalke 04 bestätigt, dass eine Einigung mit den Rheinländern bevorsteht. Felipe Santana indes soll bei den Knappen bleiben.

"Ja, es gibt Gespräche", bestätigte Trainer Jens Keller gegenüber Bild entsprechende Meldungen. "Wenn ein Spieler zu uns kommt und sagt, er sehe keine Perspektive auf einen Stammplatz, müssen wir uns zusammensetzen und eine Lösung finden", so Keller weiter.

Der Grieche hofft, nach langer Leidenszeit wegen seiner schweren Knieverletzung sportlich wieder Fuß zu fassen. Seit mehr als eineinhalb Jahren quält sich der 22-Jährige durch Rehaprogramme und Zwangspausen, kam nach zehn Partien in der Saison 2012/13 im letzten Jahr nur auf 83 Spielminuten in der Bundesliga.

"Können sicher nicht beide abgeben"

Der noch bis 2016 in Gelsenkirchen gebundene Innenverteidiger steht damit vor dem Sprung zum Konkurrenten aus Leverkusen - ein anderer mit einem Leihgeschäft in Verbindung gebrachter Defensivmann darf den Verein hingegen wohl nicht verlassen. Santana soll trotz des kolportierten Interesses vom Hamburger SV bleiben.

"Aufgrund unserer vielen Verletzten können wir aktuell sicher nicht beide abgeben", so Keller über das umworbene Verteidiger-Duo. Der Brasilianer kam im Sommer 2013 vom BVB zu Schalke und blieb bisher hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem winkt nun eine weitere Bewährungschance.

Dazugehörig