thumbnail Hallo,

Wenger: Vermaelen könnte gehen

Der Gunners-Kapitän steht wohl nach fünf Jahren vor dem Absprung, wie Arsene Wenger durchblicken lässt. Bei Arsenal zuletzt nicht mehr gesetzt, sollen United und Napoli dran sein.

London. Zwischen Thomas Vermaelen und dem FC Arsenal bahnt sich nach fünf Jahren die Trennung an. Gunners-Coach Arsene Wenger deutet an, der belgische Innenverteidiger könnte vor dem Absprung stehen. Interessenten gibt es national wie international.

Wenger sagte im Rahmen einer Pressekonferenz über die sportliche Zukunft des 28-jährigen belgischen Nationalspielers, der zuletzt bei den Gunners nur noch zweite Wahl war: "Es könnte sein, dass er geht."

Nur noch Vertrag bis 2015

Vermaelen, der 2009 von Ajax Amsterdam auf die Insel wechselte, hatte in der vergangenen Saison seinen Stammplatz in der Defensivzentrale zugunsten des Duos Per Mertesacker und Laurent Koscielny verloren. Der Arsenal-Kapitän kam in der Premier League - auch wegen Verletzungen - nur auf 14 Einsätze.

Sollten die Gunners tatsächlich ohne den WM-Teilnehmer planen, besteht in diesem Sommer letztmals die Möglichkeit, eine Ablöse einzustreichen - Vermaelens Vertrag läuft nur noch bis 2015. Aus der eigenen Liga wird Manchester United Interesse nachgesagt. Zudem soll sich der SSC Neapel mit dem Defensivmann beschäftigen.

Dazugehörig