thumbnail Hallo,

Der 26-Jährige, der bei der WM auf sich aufmerksam machte, sei in Gesprächen mit Barcelona. Offizielles Interesse der Katalanen bestehe allerdings nicht.

Barcelona. Juan Cuadrados Berater, Alessandro Lucci hat bestätigt, dass sich sein Klient in Gesprächen mit dem FC Barcelona befinde. Dabei habe es sich bisher jedoch einzig um Sondierungsgespräche gehandelt und offizielle Verhandlungen hätten bisher noch nicht stattgefunden.

Lucci habe sich mit sehr vielen Vereinen unterhalten. Unter anderem auch mit dem FC Barcelona. "Wir haben ein großes Interesse festgestellt, jedoch noch keine offiziellen Gespräche geführt", sagte der Berater Tuttomercatoweb.

Interesse an fairen Verhandlungen

Die Katalanen seien hochprofessionelle Repräsentanten ihres Vereins und hätten kein Interesse daran, unlautere Methoden zu nutzen, um den Spieler zu verpflichten. Nicht nur deshalb sei das Verhältnis zwischen Cuadrado, Lucci und dem AC Florenz hervorragend.

Würde jedoch ein anderer Verein den Kolumbianer verpflichten wollen, werde man sich Gedanken machen: "Sollten in naher Zukunft ernsthafte Gespräche geführt werden, werden wir uns hinsetzen, die Pros und Contras analysieren und den Deal so abschließen, dass alle Seiten damit gut leben können."

Dazugehörig