thumbnail Hallo,

Der 24-Jährige konnte sich seit seinem kuriosen Transfer zu den Red Devils nie auf der Insel durchsetzen. Nun wagt er in Lissabon einen neuen Anlauf.

Lissabon. Im Jahr 2010 war Bebe von Vitoria Guimaraes zu Manchester United gewechselt - ohne, dass Sir Alex Ferguson, damaliger Trainer des englischen Rekordmeisters, ihn je hatte spielen sehen. Nun wird der Stürmer für eine Ablösesumme von drei Millionen Euro zu Benfica SL transferiert. Die Red Devils erhalten zudem bei jedem weiteren Transfer des 24-Jährigen 50 Prozent der jeweiligen Ablösesumme.

Bebe hatte einst in seiner Debütsaison lediglich sieben Einsätze für United verbuchen können, wurde danach an Besiktas ausgeliehen. Beim türkischen Spitzenklub stand der Portugiese nur viermal auf dem Platz, war zwischenzeitlich von einer schweren Bänderverletzung zurückgeworfen worden.

Goal 50: Hier gibt's alles zur prestigeträchtigen Wahl

Weitere Leihgeschäfte

Zurück in Manchester scheiterte 2012 auch der zweite Anlauf, zu einem festen Bestandteil der Profimannschaft zu avancieren. Im Januar 2013 wurde er folglich an Rio Ave, ein halbes Jahr später weiter an Pacos de Ferreira verliehen.

Nachdem Bebe für den portugiesischen Erstligisten in der abgelaufenen Saison immerhin elf Tore erzielen konnte, hat sich nun Benfica die Dienste des Angreifers gesichert.

Dazugehörig