thumbnail Hallo,

Nun ist der Transfer-Coup offiziell! Der FC Bayern gibt den Abschied seines Eigengewächses bekannt. Kroos unterschreibt für lange Zeit in Madrid

München. Der Transfer von Toni Kroos von Bayern München zu Real Madrid ist perfekt! Wie der deutsche Rekordmeister am Donnerstag bestätigte, wechselt der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler mit sofortiger Wirkung zum Champions-League-Sieger in die spanische Hauptstadt.

Die Ablöse für Kroos, der noch bis zum Sommer 2015 gebunden war, dürfte 30 Millionen Euro betragen. Er unterschreibt bei den Königlichen einen Vertrag bis 2020. Sein Jahresverdienst soll sich auf sechs Millionen Euro netto belaufen. Ob er an der Seite von Sami Khedira auflaufen wird, ist indes noch offen. Er steht angeblich vor einem Wechsel zum FC Arsenal - für eine ähnliche Summe, wie sie Madrid für Kroos ausgab.

"Wir danken Toni Kroos für seine Zeit in München", erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, auf der Klub-Homepage, "wir haben hier gemeinsam mit ihm große Erfolge erzielt. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute."

Keine Einigung mit Bayern

Kroos hatte zuvor eine Offerte der Bayern abgelehnt, seinen Vertrag zu leicht angehobenen Bezügen zu verlängern. Deshalb entschloss sich der Klub zu einem Verkauf, "weil wir den Spieler im nächsten Jahr nicht ablösefrei verlieren wollten", wie Rummenigge am Dienstag betont hatte. "Diese finanzielle Sorgfaltspflicht haben wir gegenüber dem Klub." Den "Luxus", Kroos für eine weitere Saison zu behalten und danach zu verschenken, wollte man sich "nicht erlauben".
 

 

Statt an der Seite von Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Co. spielt Kroos künftig mit Cristiano Ronaldo und Gareth Bale zusammen. Er ist nach Günter Netzer, Paul Breitner, Uli Stielike, Bernd Schuster, Bodo Illgner, Christoph Metzelder, Mesut Özil sowie Khedira der neunte deutsche Nationalspieler bei Real. Nur Breitner (1974) kam wie nun auch Kroos als frisch gekürter Weltmeister.

Nach dem WM-Triumph in Rio am Sonntagabend hatte Kroos alle Hände voll zu tun, um den Transfer abzuschließen. Zuerst der Rückflug zur Party nach Berlin, dann weiter nach München, wo er sich vom FC Bayern verabschiedete. Noch am Dienstagabend kam er mit Freundin Jessica und Söhnchen Leon auf Mallorca an, wo er mit seinem Berater Volker Struth letzte Details klärte.

Vorstellung am Donnerstag

Schon am Donnerstag (17.00 Uhr) soll er im Estádio Bernabeú in Madrid vorgestellt werden, ehe er den Rest seines dreiwöchigen Urlaubs bis 5. August antritt. Sein erstes Pflichtspiel im weißen Trikot könnte das Duell um den europäischen Supercup in Cardiff gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla (12. August) sein.

Während Real nach diesem erwarteten Transfer mit WM-Torschützenkönig James Rodríguez vom AS Monaco den nächsten Coup plant, üben sich die Bayern in Gelassenheit. Sportvorstand Matthias Sammer betonte, dass der Klub "nicht unter Druck" stehe. Man werde nicht "kaufen um des Kaufens Willen", stellte er klar. Nach der Verpflichtung von Juan Bernat für die linke Abwehrseite dürfte David Alaba im Mittelfeld die Kroos-Rolle bekleiden. "Es ist kein Geheimnis, dass ich mich im Zentrum wohlfühle. Ich weiß, das ich es dort kann", ließ Alaba via Sport Bild wissen.

Kroos spielte von 2006 bis 2008 und nach einer Ausleihe zu Bayer Leverkusen seit 2010 bei Bayern. Die größte Wertschätzung erfuhr er dort nie, obwohl er 205 Pflichtspiele (24 Tore, 49 Vorlagen) bestritt und je dreimal deutscher Meister sowie DFB-Pokalsieger wurde. Den Final-Sieg in der Champions League 2013 verpasste er verletzt. Beim vierten WM-Titel der DFB-Elf war Kroos einer der besten deutschen Spieler.

Dazugehörig