thumbnail Hallo,

Der niederländische Nationalspieler nimmt nach vier Jahren bei Feyenoord Rotterdam Abschied und freut sich auf die neue Herausforderung in Portugal. Auch Tello kommt.

Porto. Kaum hat die WM in Brasilien mit dem Titelgewinn der deutschen Mannschaft ihr Ende gefunden, nimmt der Transfermarkt Fahrt auf. Mit Bruno Martins Indi hat ein weiterer WM-Fahrer einen neuen Klub gefunden und wechselt zum FC Porto.

"Ich habe das Gefühl, dass das der richtige Zeitpunkt ist, um Abschied zu nehmen", wird der Innenverteidiger auf der Website seines ehemaligen Klubs Feyenoord Rotterdam zitiert.

"Die Zeit ist reif"

"Ich habe über 100 Spiele für Feyenoord absolviert und bei der WM gut gespielt", erklärte der 22-Jährige und betonte: "Ich habe immer gesagt, dass ich diesen Verein nur verlasse, wenn alle Beteiligten davon profitieren. Feyenoord wird für diesen Transfer gut bezahlt und ich freue mich auf die neue Herausforderung in Portugal."

Feyenoords Sportlicher Leiter Martin van Geel zeigte Verständnis für den Wechsel des Innenverteidigers: "Er kam zu uns als Talent und entwickelte sich zum Schlüsselspieler für Feyenoord und die Nationalmannschaft. Jetzt ist die Zeit für ihn reif, um den nächsten Schritt zu machen."

Tello ebenfalls nach Porto

Auch Barcelonas Cristian Tello wird in den nächsten zwei Saison in Porto spielen. Der Jungstar wird in den nächsten Tagen vorgestellt, muss zunächst noch den Medizincheck absolvieren. Zudem sicherten sich die Portugiesen eine Kaufoption für acht Millionen Euro.

Dazugehörig