thumbnail Hallo,

Lange haben sich alle Partein geziert, nun hat Karl-Heinz Rummenigge Verhandlungen zwischen Real Madrid und dem FC Bayern bezüglich Kroos bestätigt.

München. Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat Gespräche über einen möglichen Wechsel von Nationalspieler Toni Kroos zu Real Madrid bestätigt. "Noch ist aber nichts fix", sagte Rummenigge bei Sport1. Laut der spanischen Zeitung Marca soll Weltmeister Kroos bereits am Donnerstag offiziell bei Real vorgestellt werden.

"Grundsätzlich kann ich bestätigen, dass sowohl Toni als auch wir in Gesprächen mit Real Madrid sind", sagte Rummenigge dem Bayerischen Rundfunk: "Ich sag es mal so: Entweder man kriegt eine Vertragsverlängerung zu fairen Bedingungen für beide Parteien hin, das ist leider nicht gelungen. Und dann ist es eben so, dass man einen Transfer nach dieser Weltmeisterschaft nicht ausschließen kann. Und so ist es jetzt möglich, dass es dazu kommt."

Noch keine klare Aussage

Kroos hatte sich in der Nacht nach dem WM-Finalsieg gegen Argentinien (1:0 n.V.) in Rio de Janeiro noch zurückhaltend geäußert. "Ich werde in den kommenden Tagen über meine Zukunft sprechen", sagte er nur. Auf die Nachfrage, ob sein Wechsel nicht längst in trockenen Tüchern sei, sagte er: "Da wissen Sie mehr als ich."

Sollte Kroos die Bayern, an die er noch bis 2015 vertraglich gebunden ist, wie erwartet verlassen, dürfte er zwischen 25 und 30 Millionen Euro kosten. Der gebürtige Greifswalder spielte zwischen 2006 und 2008 und nach einer Ausleihe zu Bayer Leverkusen seit 2010 für die Münchner. Er wurde dort drei Mal deutscher Meister, gewann drei Mal den DFB-Pokal und 2013 die Champions League.

Das Angebot der Bayern, seinen Vertrag zu verlängern, lehnte Kroos ab. Angeblich, weil er mit den finanziellen Konditionen nicht einverstanden war.

Dazugehörig