thumbnail Hallo,

Der Wechsel des kroatischen Stürmers in die spanische Hauptstadt soll angeblich perfekt sein. Damit hätten die Rojiblancos den passenden Ersatz für Diego Costa gefunden.

München/Madrid. Der Wechsel des kroatischen Torjägers Mario Mandzukic vom deutschen Meister Bayern München zum spanischen Titelträger und Champions-League-Finalisten Atletico Madrid ist offenbar perfekt. Das meldete die Bild-Zeitung am Dienstag.

Dem Bericht zufolge kassiert München für den 28-Jährigen, der 2012 vom VfL Wolfsburg an die Isar gekommen war und bei den Bayern noch einen Vertrag bis 2016 besaß, eine Ablöse von 22 Millionen Euro. Mandzukic soll in der spanischen Hauptstadt einen Vertrag bis 2019 erhalten.

Kein Platz mehr Mandzukic

Mandzukics Unzufriedenheit über seine Situation in München war Ende der abgelaufenen Saison offenkundig. Durch die Verpflichtung von Torschützenkönig Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) sah der Stürmerstar, der zu Kroatiens Aufgebot bei der WM in Brasilien gehörte, wohl keine Perspektive mehr beim Triple-Gewinner von 2013. Münchens Trainer Pep Guardiola hatte Mandzukic am Saisonschluss auch nicht mehr für das Pokalfinale in Berlin gegen Dortmund nominiert.

Bei Atletico soll Mandzukic die Nachfolge von Nationalspieler Diego Costa, der für 35 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea wechselt, antreten. Eine Verpflichtung von Wunschstürmer Alvaro Negredo von Manchester City scheiterte an der Ablösesumme von angeblich 30 Millionen Euro. Mandzukic, der in seinen vier Bundesliga-Jahren in Wolfsburg und bei den Bayern 110 Spiele (53 Tore) bestritt, war zuletzt auch bei Manchester United und Juventus Turin im Gespräch gewesen.

Dazugehörig