thumbnail Hallo,

FC Barcelona: Mathieu-Wechsel wird konkret

Der FC Barcelona macht wohl einen großen Schritt bei der Innenverteidigersuche. Allerdings stellt sich Valencia quer und besteht auf den entsprechenden Vertrag.

Barcelona. Der FC Barcelona macht wohl einen großen Schritt bei der Innenverteidigersuche und steht kurz vor der Verpflichtung von Jeremy Mathieu. Der FC Valencia stellt sich jedoch quer und besteht auf die Ausstiegsklausel des Franzosen.

"Wenn Barca die Klausel nicht ziehen möchte, dann bleibt Mathieu Spieler von Valencia", stellte Präsident Amadeo Salvo auf einer einberufenen Pressekonferenz klar. Damit würde es sich um 20 Millionen Euro handeln, die die Katalanen überweisen müssten. Eine Summe, die sie bisher aufzubringen nicht bereit waren. Valencia bleibt jedoch stur: "Er ist einer der Kapitäne, er ist unglaublich wichtig."

Valencia pocht auf Ausstiegsklausel

Zuletzt war in spanischen Medien über eine Einigung zwischen dem 30-Jährigen und dem FC Barcelona berichtet worden. Salvo bestätigt dies zumindest indirekt: "Wir haben nie einen Hehl aus seinen Absichten gemacht. Aber der Verkauf eines solchen Spielers muss mit dem Kauf eines Spielers auf seinem Niveau ausgeglichen werden."

Neben Mathieu ist Barca wohl auch weiterhin an einer Verpflichtung von Marquinhos interessiert. Der Innenverteidiger spielt derzeit bei Paris Saint-Germain, kommt dort allerdings nicht über eine Rotationsrolle heraus. Dennoch erklärten die Franzosen zuletzt, den 20-Jährigen um jeden Preis halten zu wollen. Auch Laurent Blanc stemmte sich immer wieder entschlossen gegen einen Transfer.

Dazugehörig