thumbnail Hallo,

Alles klar im Fall Courtois? Nachdem sich der Torhüter am Sonntag noch alle Optionen offen hielt, hat sich Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots jetzt offenbar verplappert.

Sao Paulo. Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots hat im Fall Thibaut Courtois ungewollt für Klarheit gesorgt. Wilmots erklärte, unwissentlich vor laufender Kamera, dass der Torhüter zum FC Chelsea zurückkehrt und der langjährige Blues-Keeper Petr Cech den Klub daher verlassen könnte.

Wilmots unterhielt sich mit TV-Experte Gerard Houllier, unwissend, dass dabei eine Kamera des belgischen Senders RTBF eingeschaltet war. "Ja, er geht zu Chelsea", erklärte der 45-Jährige dabei über seinen Nationaltorhüter. Auf die Nachfrage, ob die Londoner Petr Cech deshalb nach zehn Jahren abgeben werden, fügte Wilmots hinzu: "Ja, das könnte passieren."

Atletico hat bereits Ersatz gefunden

Courtois war von 2011 bis 2014 an Atletico Madrid ausgeliehen, nachdem Chelsea ihn für knapp neun Millionen Euro aus Genk geholt hatte. Zuletzt hatte er mehrfach erklärt, sich bei einer Rückkehr zu den Blues nicht auf die Bank setzen zu wollen und am Sonntag betont: "Atletico ist noch nicht raus. Es ist schwierig, aber sie sind noch nicht raus."

Doch der Champions-League-Finalist hat bereits für einen Abgang des Keepers vorgesorgt. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge einigte sich Atletico bereits Anfang Juni mit Getafes Torhüter Miguel Angel Moya auf einen Dreijahresvertrag.

Dazugehörig