thumbnail Hallo,

Mario Balotelli könnte für den FC Arsenal teurer werden als angedacht

Spekulationen um einen Wechsel des italienischen Superstars zurück in die Premier League werden immer lauter. Für Arsenal könnte er allerdings teuer werden.

Brasilia. Bereits am Anfang der Woche sollen sich Spielerberater Mino Raiola und Arsene Wenger in Brasilien getroffen haben, um über einen möglichen Transfer von Mario Balotelli zum FC Arsenal zu sprechen. Der Stürmer des AC Mailand könnte für die Londoner jedoch teurer werden als bislang erwartet.

In dieser Saison verpasste Milan erstmals die Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe und wäre bereit, dem Stürmer eine Freigabe zu erteilen. Aufgrund einer 20-prozentigen Transfer-Provision an dessen Ex-Klub Manchester City hoffen die Mailänder auf einen Anstieg der Ablösesumme, die bislang auf 31 Millionen Euro geschätzt wurde - die Rossoneri hoffen nach Goal-Informationen auf über 40 Millionen Euro.

Keine Gedanken an Wechsel

Nach der 0:1-Niederlage gegen Costa Rica äußerte sich Balotelli nicht zu den Gerüchten über einen möglichen Abschied aus Mailand. "Ich konzentriere mich auf das Nationalteam und die Weltmeisterschaft. Was danach kommt, werden wir sehen. Ich weiß nichts", erklärte der 23-Jährige gegenüber Reportern.

Mino Raiola war in dieser Hinsicht deutlich auskunftsfreudiger. Der Spielerberater sagte gegenüber Sky Sports: "Arsenal ist ein fantastischer Klub. Nur acht oder zehn Vereine in der Welt können sich Balotelli leisten – wie alle herausragenden Spieler und er ist einer der Besten. Alles ist möglich."

Dazugehörig