thumbnail Hallo,

Slomka darf weitermachen. Nach einem Gipfeltreffen soll Beiersdorfer dem HSV-Coach sein Vertrauen ausgesprochen haben, zuletzt hatten sich die Anzeichen für eine Entlassung verd...

Hamburg. Entgegen der Gerüchte aus der Vorwoche bleibt Mirko Slomka wohl beim Hamburger SV. Nach einem Gipfeltreffen am Montag soll sich der neue HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer für den 46-Jährigen entschieden und ihm sein Vertrauen garantiert haben.

Wie die Bild berichtet, tagten der neue HSV-AG-Chef Beiersdorfer sowie Sportdirektor Oliver Kreuzer am Montag drei Stunden lang mit Slomka, zwischen Beiersdorfer und Slomka war es das erste Treffen überhaupt.

Die Entscheidung fiel dabei nach längerer Analyse zugunsten Slomkas aus, Beiersdorfer soll ihm seine Rückendeckung zugesichert haben. Bei dem Gespräch ging es daher angeblich auch schon um die neue Saison, die Vorbereitung und die Kaderplanung.

In der Vorwoche hatte der designierte AG-Aufsichtsratschef Karl Gernandt die Gerüchte um eine Entlassung Slomkas noch geschürt: "Wenn man nicht die gleichen Ziele hat, muss man den Mut haben und Entscheidungen treffen. Der Trainer gehört wie der Sportchef und der Nachwuchsleiter zum Kernteam. Wir wollen einen ganz neuen HSV, diskutieren sehr offen darüber. Es ist eine schwebende Diskussion."

Kreuzers Zukunft offen

Die Zukunft von Sportdirektor Oliver Kreuzer bleibt hingegen ungewiss. Eine Entscheidung zu seiner Person ist noch nicht gefallen.

Derweil startet der HSV mit dem gestärkten Trainer als erster Bundesligist in die Vorbereitung auf die neue Saison. Am Mittwoch um 15 Uhr bittet Mirko Slomka seinen verfügbaren Kader zur ersten Trainingseinheit.

Dazugehörig